Anzugsdrehmoment Zentralschraube Radlager vorn

  • Hallo zusammen,


    ich muss bei meinem Touran 1T2 wohl die Radnaben vorn wechseln. Jetzt blick ich bei den Anzugsdrehmomenten nicht ganz durch. Im "So wird es gemacht" steht die Schraube soll mit 200 nM plus 180 Grad festgezogen werden. Im Reperaturleitfaden von VW "Achsgelenk ein und ausbauen" steht nun wiederum das diese Schraube mit 70 Nm plus 90 Grad festgezogen werden soll. Kann jemand Licht ins dunkle bringen? Achso und dann fällt mir noch ein, um die Radlager zu tauschen, muss ich ja das Achsgelenk lösen. Lt. VW müssen die Muttern dort zwingend ersetzt werden. Die einzeln zu kaufen ist ja vermutlich nicht so einfach. Dann macht es ja sicher Sinn, die Achsgelenke auch gleich zu tauschen, oder gibt es eine Möglichkeit die Radlager zu wechseln, ohne das Achsgelenk lose zu schrauben?


    Vielen Dank und viele Grüße

    Mike

  • …hätte da kein Stress mit die Muttern vom Traggelenk mehrmals festzuziehen.

  • Ich stand schonmal vor dem gleichen Problem mit dem Drehmoment. Habe dann rausgefunden das es abhängig von der neu zu verbauenden Schraube ist.


    Ich meine es gibt 4 verschiedene Schraubentypen die mit unterschiedlichen Drehmomenten plus eine Gewisse Gradzahl angezogen werden müssen :


    -Sechskantkopf OHNE Verzahnung an der Auflagefläche

    -Sechskantkopf MIT Verzahnung an der Auflagefläche

    -Vielzahnkopf OHNE Verzahnung an der Auflagefläche

    -Vielzahnkopf MIT Verzahnung an der Auflagefläche


    Ich schaue gleich mal nach ob ich die genauen Infos noch irgendwo finde.

    Bin der Meinung das die verschiedenen Drehmomente auch in den VW Reparaturleitfaden stehen…


    Edit: Die Sechskantkopfschrauben wurden wohl nur ab Werk verbaut. Als Ersatzteil gibt es nur noch die Vielzahnkopfschrauben aber eben MIT und OHNE Verzahnung…

    Einmal editiert, zuletzt von Patti ()

  • Hier mal ein Bild mit und ohne Verzahnung:

  • Einfach mal den Kopf ausschalten… selbst Kopfschrauben kannste 3x verwenden.

  • Okay. Vielen Dank für die Infos. Glaubt ihr man bekommt so eine Zentralmutter mit nem Akku-Schlagschrauber auf. Ich hab noch nie mit nem Akku-Schlagschrauber gearbeitet, bin nun aber am überlegen mir so ein Teil zuzulegen. Ich hatte an den Impaxxo 18/400 von Einhell gedacht.

  • Bekommst du auch per Hand gelöst. 1/2“ Nuss mit Knebel und zur Not ein Rohr zur Verlängerung… :saint:

  • Okay.. aber ginge es auch mit so einem Schrauber? Weil wenn das Auto nur auf Unterstellböcken steht beim Schrauben, wirken mit solchem meterlangen Hebel ja schon einige Kräfte in diverse Richtungen. Abgesehen davon macht so ein Teil die ganze Prozedur ja schon um einiges schneller denke ich mal..

  • Also lösen musst du die Schraube eh vor dem Aufbocken. Aber Max. 90 Grad während eine zweite Person im Wagen auf die Bremse tritt.


    Ist aber auch alles haarklein erklärt in meinem Link…


    Falls das noch die Originale Sechskantschraube vom Werk ist die mit 200 Nm plus die Gradzahl angezogen wurde, glaube ich nicht das du die mit einem Druckluftschlagschrauber bzw. einem Akkuschlagschrauber los bekommst.


    Abgesehen davon ist so ein Akkuschlagschrauber natürlich ein schönes Helferlein beim Schrauben oder bauen. Ob der von dir erwähnte etwas taugt kann ich dir mangels Erfahrung mit dem Ding nicht sagen.


    Ich persönlich habe einen kleinen Akkuschlagschrauber mit der normalen Sechskant Bitaufnahme von Makita. Zum Heimwerken absolut Top, und mit den entsprechenden Adaptern lassen sich auch Nüsse bis 1/2“ aufstecken…

    Kostet als Solomaschine auch nicht mal 100€…