Motorprobleme auf dem Weg in den Urlaub

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Motorprobleme auf dem Weg in den Urlaub

      Servus Leute,
      Mein Weg in den Urlaub hat leider ein vorläufig unschönes Ende genommen. In der Nacht vom Freitag auf Samstag haben wir kurz vor dem Gotthardtunnel einen Fehler in der Motorsteuerung gehabt und konnten nur noch im Notlauf auf den nächsten Parkplatz fahren. Keine schöne Sache mit einem 1700 KG Wohnwagen am Haken. Ich habe dann mit dem Laptop und VCDS den Fehler ausgelesen und festgestellt dass der Ladedruck vom Turbo sporadisch nicht gestimmt hat. Nach dem Löschen des Fehlers sind wir dann im 3. Gang durch den Gotthardtunnel „gedonnert“ und haben kurz danach auf der nächsten Raststätte übernachtet. Am frühen morgen habe ich dann den ADAC verständigt welcher mir den schweizer TCS geschickt hat. Der konnte auch nichts feststellen und hat uns dann ca. 10 KM weiter zu einer VW Werkstatt begleitet. Nach kurzer Analyse wurden wir auf einen 3 KM entfernten Campingplatz geleitet und dort stehen wir nun. Heute haben wir den Vormittag in der Werkstatt verbracht, da aber Wochenende ist konnte nicht viel gemacht werden. Von Kostenangaben zwischen 150 bis zu 2000 € war alles dabei. Am Montagfrüh geht der Wagen zur weiteren Diagnose in die Werkstatt und dann werden wir weiter sehen was gemacht wird. Im Moment ist die Laune im Keller und der Urlaub wahrscheinlich beendet. Je nachdem was es ist und was es kostet werde ich wohl oder übel wieder nach Hause fahren müssen.

      So, jetzt zur eigentlichen Frage:
      VCDS hat folgenden Fehler ausgespuckt:

      Adresse 01: Motorelektronik Labeldatei: DRV\03G-906-018-BMN.clb
      Teilenummer SW: 03G 906 018 EH HW: 03G 906 018 EH
      Bauteil: R4 2.0l PPD1.2 G 1877
      Revision: --H52--- Seriennummer: VWX7Z0H83NO1K7
      Codierung: 0000072
      Betriebsnr.: WSC 01324 785 00200
      VCID: 6FEB923F7EF8663900-803A

      1 Fehler gefunden:
      000665 - Ladedruckregelung
      P0299 - 006 - Regelgrenze unterschritten - Sporadisch
      Umgebungsbedingungen:
      Fehlerstatus: 00000001
      Fehlerpriorität: 5
      Fehlerhäufigkeit: 1
      Verlernzähler: 40
      Kilometerstand: 201477 km
      Zeitangabe: 0
      Datum: 2000.00.00
      Zeit: 21:40:53

      Umgebungsbedingungen:
      Drehzahl: 2144 /min
      Drehmoment: 248.0 Nm
      Geschwindigkeit: 75.0 km/h
      81.51 %
      Spannung: 13.33 V
      Druck: 2364.3 mbar
      Druck: 1469.7 mbar

      Readiness: Nicht Verfügbar

      Der Monteur in der Werkstatt ist sehr umgänglich und freundlich und konnte sogar mit dem VCDS-Bild etwas anfangen.
      In der Werkstatt haben sie mir bis jetzt nur gesagt dass es die Unterdruckdose der Turbosteuerung sein könnte. Das habe ich auch im Internet herausgefunden. Scheint ein bekanntes Problem zu sein bei den BMN-Motoren. Habe es auf die schnelle aber nur in Skoda- und Audi-Foren gefunden Allerdings könnte es auch das Steuergerät für diese Dose, oder die VGT selbst sein. Wechseln will die Werkstatt vor der genauen Diagnose erstmal nichts.
      Der Fehler steht im Moment auch nicht mehr an und konnte auch nicht mehr reproduziert werden.

      Hat von euch jemand vielleicht noch eine Idee was es sein könnte?

      Danke schon mal für eure Mithilfe.

      Gruss Michael

      Hallo,

      schau mal hier: (hier klicken) Dort findet man vieles zum VW Touran.


                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

    • Ich könnte mir eine hängende/schwergängige VTG vorstellen oder aber das Magnetventil N75.

      Ich würde die Jungs die VTG gängig machen lassen und die Druckdose überprüfen und das Ventil ggf wechseln. Das sollte auch nicht teuer sein. Vor allem lass die Unterdruckschläuche checken, Marder stehen total darauf (spreche da aus Erfahrung, hatte ich selber erst vor ein paar Monaten).

      So, wenn das alles gemacht ist, verabschiedest du dich artig, setzt dich ins Auto und fährst in deinen wohlverdienten Urlaub.
      Ich würde mir da jetzt keinen Kopf drum machen.



      Edit: Mir fällt gerade ein dass ich ein ähnliches Problem mal hatte mit einem Audi A4 Quattro, auch mit Autotrailer unterwegs (ca 1700kg am Haken). Da war ich noch 300km von Zuhause entfernt und in einem bergigen Streckenabschnitt ging der auch in den Notlauf. Nachdem ich dann 15km im Notlauf gefahren bin zum nächsten Parkplatz, war der Fehler nach einem Neustart aber wieder weg. Ich meine dass es auch ein Fehler mit der Ladedruckregelung war.... von daher, Mut zur Lücke und ab in den Urlaub.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von KLE_Touri ()

    • Ich denke auch ist eher sporadisch da nur 1x aufgetretten. Ausserdem 1700kg Hänger drauf denn noch eventuell Bergstecke. Der Turbo vermutlich sau heiss und wahrscheinlich seit 6-8 Stunden im Dauerbetrieb. Kann natürlich sein das sich etwas ausdehnt und dann hängenbleibt bei der Laufleistung.

      Ist das der erste Turbo mit 200000km oder schon mal getauscht?

    • richirich13 schrieb:

      Ich denke auch ist eher sporadisch da nur 1x aufgetretten. Ausserdem 1700kg Hänger drauf denn noch eventuell Bergstecke. Der Turbo vermutlich sau heiss und wahrscheinlich seit 6-8 Stunden im Dauerbetrieb. Kann natürlich sein das sich etwas ausdehnt und dann hängenbleibt bei der Laufleistung.

      Ist das der erste Turbo mit 200000km oder schon mal getauscht?
      Wir haben bis zum Gotthardtunnel nur ca. 260 Km. Es hat stark geregnet bei ca. 20 Grad Aussentemp. Der Turbo ist noch der erste und hat auch bisher nie Probleme gemacht. Der Verbrauch war auch nicht überdurchschnittlich erhöht (ca. 9,5 Lit. )
    • Unterschritten bedeutet ja auch zu wenig LD, da wird die Stange wohl schon länger nicht leichtgängig sein. Wahrscheinlich lief das Auto untenrum schon etwas träge?!


      Würde da auf dem Weg in den Urlaub auch keinen Stress mit machen. Kaputt gehen kann ja nichts. Solange die LL Strecke dicht ist, was ja wahrscheinlich morgen geprüft wird, ist alles im grünen Bereich.

    • Übrigens:
      Auch bei mir war nach einem Neustart der Fehler in der Anzeige weg. War aber noch im VCDS hinterlegt. Dort habe ich den Fehler gelöscht und es war Ruhe. Der Wagen lief wieder normal.
      Der TCS-Mann hat mit seinem Lesegerät auch nichts gefunden. Erst als er bei VW am Tester hing würde der Fehler nochmals angezeigt. Somit hat das VCDS wohl nicht alles gelöscht.

    • Howard schrieb:

      Unterschritten bedeutet ja auch zu wenig LD, da wird die Stange wohl schon länger nicht leichtgängig sein. Wahrscheinlich lief das Auto untenrum schon etwas träge?!
      Ist mir vorher nie aufgefallen. Er ist bisher auch ohne Probleme ca. 225 Km/h gefahren. Auch im Kurzstreckenbetrieb oder Stadtverkehr ist mir nichts aufgefallen.
      Könnte natürlich sein dass es schleichend schlechter wurde und mir daher nicht aufgefallen ist.
    • Er kann ja trotzdem volle Leistung im oberen Bereich haben. Wenn die VTG zB bei 30% Last "festhängt" wird die Turbine im unteren Bereich nicht genug beströmt und kommt nicht auf Touren, für den oberen Drehzahlbereich aber ausreichend.
      Gerade mit Anhänger kommt es dann zu dem Fehler. Du bist mit niedriger Drehzahl aber viel Last (81%) unterwegs mit knapp einem Bar zu wenig LD, da wird halt nach einer gewissen Zeit der Fehler gesetzt. Ohne Anhänger bist du ja viel schneller aus dem Bereich.

      Es kann aber auch was anderes sein, vom Unterdruckschlauch bis zum dichten DPF. Wobei er bei letzterem obenrum auch keine Leistung haben dürfte.

      Tippe stark auf fehlenden Unterdruck oder einen Defekte an der Dose.

    • Konsul schrieb:

      Somit hat das VCDS wohl nicht alles gelöscht.
      Wenn du den Fehlerspeicher gelöscht hast und danach nichts angezeigt wurde, dann war der Fehler auch weg.
      Und wenn der Freundliche dann den Fehler wieder ausgelesen hat, dann muss er wieder aufgetaucht sein. Kann aber sein dass es nur für einen kurzen Moment war und du das eventuell nicht mitbekommen hast und das MStg ist deswegen auch nicht in den Notlauf gegangen.