Alles über Winterdiesel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Alles über Winterdiesel

      Hier mal ein paar Daten über den Winterdiesel

      Winterdiesel ist ein Dieseltreibstoff, der Kraftstoff-Zusätze, sogenannte Additive beinhaltet, die ein Ausflocken von Paraffinen bei kälteren Temperaturen reduzieren. Ohne diese Zusätze bilden sich in den Treibstoffleitungen kleine Pfropfen, die ein Durchfließen des Diesel vom Tank zum Motor verhindern.

      An den Tankstellen wird ab November bis ins Frühjahr nur Winterdiesel angeboten. Daher ist für den Konsumenten normalerweise kein Unterschied zu merken.

      Wichtig ist dieses Wissen nur bei Dieselmotoren, die mit Sommerdiesel lange Zeit stehen und dann im Winter in Betrieb genommen werden. Je nach Fahrzeughersteller wird in diesem Fall empfohlen, entsprechende Zusätze im Autozubehörhandel zu kaufen und selbst zuzumischen. Früher wurde sogar empfohlen, einen Schluck Normalbenzin zum Dieselöl zu zugeben. Dies ist meist nur bei Dieselmotoren mit Vor- oder Wirbelkammereinspritzung und Reiheneinspritzpumpe möglich. Bei modernen direkteinspritzenden Dieselmotoren kann schon eine geringe Menge Benzin zu sehr teuren Schäden am Einspritzsystem führen!

      Ist das Filtersystem und/oder die Leitungen und der Tank erst einmal "versulzt", d.h. mit ausgeflocktem Kraftstoff verstopft, hilft nur noch Anwärmen von außen auf etwa 20°C.Auch Winterdiesel garantiert bei Minustemperaturen keinen reibungslosen Motorlauf. Winterdiesel ist laborsicher bis -20 °C. Bei noch tieferen Temperaturen und Windauskühlung ist der Motorbetrieb keinesfalls sicher. In jedem Fall aber ist der Motorlauf unsauber, und es tritt ein messbarer Kraftstoffmehrverbrauch ein.

      Ist der Kraftstofffilter erst einmal verstopft, kann nur noch die Zufuhr von Wärme zur schnellen Abhilfe des Problems beitragen. Wärme sichert den Motorbetrieb mit jedem Treibstoff bei jeder Temperatur und verhindert den Mehrverbrauch im Winter.

      + 15.04.-30.09. CFPP max. 0 °C (Sommerware)

      + 01.10.- 15.11. CFPP max. -10 °C (Übergangsware)

      + 16.11.-28.(29) 2.CFPP max. -20 °C (Kernwinterware)

      + 01.03.-14.04. CFPP max. -10 °C (Übergangsware)

      Bei Großen Marken Tankstellen sind diese Anforderungen noch schärfer:

      + 15.04.-30.09. CFPP max. -2 °C (Sommerware)

      + 01.10.- 15.11. CFPP max. -13 °C (Übergangsware)

      + 16.11.-28.(29.)2. CFPP max. -22 °C (Kernwinterware)

      + 01.03.-14.04. CFPP max. -13 °C (Übergangsware)

      Hallo,

      schau mal hier: (hier klicken) Dort findet man vieles zum VW Touran.


                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

    • Ja wenn er läuft is das was anderes dann erwärmt sich ja alles etwas.
      Aber du bist doch bei dem Schnee Wetter das ihr da haben sollt keine 200 gefahren :wink:

      OT. Heute hatte ich beim Kaltstart die ersten paar Kilometer Probleme mit dem Schalten weil es so kalt war.