leise Ganzjahresreifen für den Touran

  • Das Witzige ist, dass ich irgendwie immer wieder zum Vector zurückkomme. Der scheint da recht beständig zu sein. Zuerst habe ich ihn Ende der 80er Jahre auf einem Scirocco kennengelernt, damals noch ohne wirkliche Vergleichsmöglichkeiten. Soweit ich mich erinnere (nein, das waren nicht alles mein eigenen Autos), hatte ich ihn danach auf einem BMW 525 (E12), Volvo 440, evtl. auch kurz auf einem Mercedes 190, zwischendurch mal auf einem kleinen Suzuki, und dann noch auf Polo 2, Polo 9N, Golf IV und VII. Und eben auf dem Touran 1T. Warum eigentlich suche ich immer wieder nach Alternativen? :/

    Aber die Hankook haben auf dem Golf und einem Polo als Werksausrüstung eben auch eine gute Figur gemacht. Sommer- / Winter-Wechsel hatte ich im Vergleich recht selten, den Touran fuhr ich vor dem Vector mit einem Conti Winterreifen - zwei Jahre auch im Sommer, weil erstaunlich leise und wie immer mit sehr gemächlichem Reisetempo.

  • Michelin Crossclimate 2 ist meine Empfehlung. Top Allwetter-Reifen.



    Zur allgemeinen Diskussion um Reifen:

    Wer mal über seinen Tellerrand hinausschaut, wird feststellen, dass es unterschiedliche Anforderungen an Reifen gibt in Abhängigkeit vom Wohnort oder Einsatzgebiet. In der Eifel würde ich Sommer- und Winterreifen fahren, im Ruhrgeboet und gemäßigten Münsterland nur Allwetter.


    Zur Abnutzung: es gibt Fahrer, die nicht mal auf 5000 km/Jahr kommen. Für die lihnen sich aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten keine 8 Reifen. Die schmeißt derjenige weg bevor sie abgefahren sind.

    Und bei Vielfahrern nutzen sich die Antriebsreifen schneller ab, werden dann ersetzt und direkt auf die HA montiert, kurz drauf sind auch die ex-HA dann runter und der ganze Reifensatz ist wieder neu.


    Alles eine Betrachtung der Gegebenheiten und keine Religion.

  • Wir hatten auf der Familienkutsche zuletzt auch GJR, natürlich von Continental (regionalpatriotisch bedingt). Waren sehr zufrieden und werden vermutlich auch das neue Familien-Auto im Herbst mit GJR ausstatten. Der Wagen fährt überwiegend im Stadtverkehr und muss bei Extremwetterlagen nicht bewegt werden. Fahrweise ist durch die mitfahrenden Kinder immer sehr gemäßigt. Die Gesamtfahrleistung übersteigt nicht 9000 km im Jahr und die systemischen Nachteile des GJR fallen somit nicht ins Gewicht.


    Mit meinem Golf bin ich beruflich selten aber wenn auf Langstrecken unterwegs und muss bei jedem Wetter ankommen, bei Bedarf auch mal zügig von A nach B kommen. Daher nutze ich hier zwei Radsätze. Dieses Auto steht also als Backup auch für die Familie zur Verfügung, falls in Niedersachsen ein Blizzard kommt.