Motorruckeln auf den Grund gehen

  • Hallo allesamt!


    Mit einer neuen Werkstatt, die mir sehr engagiert zu sein scheint, versuche ich dem immer schlimmer werdenden Motorruckeln meines Touran auf den Grund zu gehen und könnte ein paar Ideen brauchen, wo wir überall noch suchen könnten.


    Das Fahrzeug:

    VW Touran 1T2 (Bj. 2007/Mj. 2008) Highline,1,4 TSI, BMY-Motor, gebraucht gekauft 2012; KFZ-Schein: 0603-AIH000526


    Problembeschreibung:

    Bei gleichbleibendem Tempo, und ohne nennenswerte Last, also z.B. GRA-Tempo 80 in Autobahnbaustelle, ruckelt der Motor unregelmäßig und zunehmend deutlicher. Wenn ich ohne GRA fahre, kann ich das schon durch winzige Veränderungen am Gaspedal im Zaum halten. Nur bei mehr Last, also z.B. bergauf oder höherem Tempo, hört das auf, d.h. mit GRA-Tempo 120 kann man störungsfrei cruisen. Im Leerlauf, z.B. bei Ampelstop, merkt man öfter ein leichtes Schütteln (Zitat meiner Mitfahrerin: "Deinem Auto ist wohl kalt!?" - wie gelegentliche kalte Schauer eben). Das Beschleunigungsverhalten bei Vollgas ist generell eine etwas unregelmäßige Kurve. Die ersten Beobachten haben mich schon kurz nach dem Kauf 2012 zum ersten Steuerkettenwechsel gebracht; nach der teuren Reparatur (inkl. Zylinderkopf) hieß es von VW (Rückmeldung aus WOB), das Auto sei technisch nun einwandfrei in Ordnung; leichte Unregelmäßigkeiten seien "Charakter", mehr könne man nicht tun. Zugleich meinte aber ein MItarbeiter hinter vorgehaltener Hand, dem Motor fehle ein wenig Biss. Mittlerweile habe ich die vierte Steuerkette, aber es ist nie besser (aber bis vor Kurzem auch nicht schlimmer) geworden. Eigentlich hatte ich mich schon daran gewöhnt, ansonsten ist das wirklich ein großartiges Fahrzeug (außer einem Umbau auf Elektroantrieb hätte ich keine Verbesserungswünsche :-)). Aber meine neue Werkstatt, die die letzte Kette ersetzt hat, ist sehr interessiert, den Fehler zu finden und hat schon viel Aufwand getrieben, ohne ihn zu berechnen. Und möglicherweise ist es auch nach deren Steuerkettenwechsel etwas stärker geworden, kann aber auch Zufall sein und einfach nur generell zunehmen. Auf jeden Fall ist die Werkstatt fest entschlossen, dem Spuk ein Ende zu machen, und für Ideen durchaus offen. Solange mir die Geldreserven nicht ausgehen, ziehe ich das jetzt mit denen zusammen durch.


    Bisherige Versuche, ohne Besserung:

    Turbolader kurz nach Kauf neu, inzwischen 3. Steuerkettenwechsel, zuletzt im April u.a. mit Nockenwellenversteller; Steuerzeiten geprüft und neu eingestellt; der 2. Zylinder war ziemlich verrußt, wurde gereinigt; Zündkerzen neu; Zündspulen zum Testen erneuert, jetzt wieder die alten drin; Einspritzventile (oder waren es die -düsen?) neu; Kompressionsprüfung i.O.; Luftfilter ist ebenfalls neu; vor Jahren hatte ich mal eine Tankfüllung SuperPlus getestet, aber nicht den geringsten Unterschied gemerkt; aber vielleicht wiederhole ich den Versuch mit der nächsten Füllung nochmal, nachdem das Phänomen jetzt deutlicher ausfällt als damals.

    Ich habe jetzt nicht alle Arbeitsschritte der Werkstatt auf dem Plan, auf Nachfrage gibt es sicher noch weitere Infos.


    Hat jemand Vorschläge, was man noch prüfen könnte? Als Laie denke ich noch an so etwas wie Luftmassenmesser, weil ich manchmal das Gefühl habe, das wir ein wenig "wetterfühlig" sind. Steuergeräte wohl eher nicht, denn da sollte man doch wohl was im Fehlerspeicher sehen, oder?


    Nächsten Montag geht es wieder mal in die Werkstatt...


    Danke für Eure Ideen!


    Gruß, ruby

  • Danke @Radkappenpolierer,


    Vollgas kennt mein Auto eigentlich nicht ... Aber ich werde mal darauf achten und der Werkstatt einen entsprechenden Hinweis geben.

    Die gelbe Leuchte war bei mir immer "nur" ein Vorbote für eine gelängte Steuerkette, ist sonst nie aufgetaucht.

    Als mir vor Jahren der Turbolader im Wortsinne abgeraucht ist, war das Ventil auch erneuert worden, danach keine Besserung erkannt. Aber das muss ja nichts heißen.

    Danke für die Links - wenn das wirklich alles wäre, wär' das einen gewaltigen Luftsprung wert!


    Aber eine Nachfrage kommt mir dann doch: Bei mir setzt das Ruckeln ja ein, ohne dass Turbo was zu tun hat. Soweit ich meine Fiscon richtig deute, baut der Turbolader in den fraglichen Fahrzuständen keinen Druck auf (in meiner Fiscon steht da beim Ladedruck nur "n.a.", solange kein Wert erscheint), auf ebener Strecke muss nur die Geschwindigkeit gehalten werden. Kann dann trotzdem eines dieser Ventile an dem Ruckeln beteiligt sein?

  • ruby

    Genau Deine Fehlerbeschreibung: Ruckeln bei konstanter Fahrt (im Bereich um 2000U/min), ohne Turbo/Kompressor einsatz .Schütteln im Stand morgens beim Kaltstart und an der Ampel habe ich bei meinem 1T3 Bj 2011CAVC nach Motortausch, allerdings mit Fehlercode P2279 "Leckluft im Ansaugsystem"


    Frage: Wurde bei Deinem Wagen ein kompletter Steuerkettensatz verbaut oder nur die Kette?

    Sollte ein kompletter Satz verbaut worden sein, tauschen manche Werkstätten das rot gekennzeichnete Zahnrad nicht mit aus, da es sich saumässig wechseln lässt.Wenn ein Steuerkettensatz verbaut wird, muss er unbedingt komplett mit allen Teilen eingebaut werden, da die Zähnräder des neuen Satzes im vergleich zu "ab Werk" einen geringen Versatz haben.Kombiniert man alt mit neu, passt das Zusammenspiel (Steuerzeiten) nicht.

  • Hallo @Dreiradfahrer, (wie) hast Du das Problem "Leckluft im Ansaugsystem" gelöst? Werde die Werkstatt mal nach dem Fehlercode in meinem Fehlerspeicher fragen. Mit neuem Motor ist das natürlich besonders bitter.


    Wenn ich richtig verstanden habe, war meiner Werkstatt genau das Problem mit den unpassenden Bauteilen bewusst und es bestand zudem der Verdacht, dass beim vorangegangenen Wechsel (in einer anderen Werkstatt) nicht alle oder nicht zueinander passende Teile ersetzt wurden. Das könne möglicherweise ein Grund gewesen sein, warum die letzte Kette nur 28Tkm alt geworden ist. Habe gerade nochmal in meine Alt-Teile-Kiste geschaut, die ich nach dem jüngsten Wechsel mitbekommen habe: Das Zahnrad ist dabei, wurde also offenbar diesmal mit ersetzt.


    Seit heute ist meiner nun beim Doktor und wird nochmal "durchleuchtet" ... für Ladedruckregelventil und Schubumluftventil habe ich schon grünes Licht gegeben, wenn die Werkstatt diese für heiße Kandidaten hält - danke nochmal @Radkappenpolierer!

  • Lag ich schonmal garnicht so verkehrt.

    Sieht das alte Zahnrad auch gebraucht aus, mit Einlaufspuren? ;)


    Unbedingt den Fehlercode in Erfahrung bringen.

    Ladedruck- und Schubumluftventil sind im "drucklosen", konstanten Fahrbetrieb , (sprich ohne Last) meiner Meinung nach nicht die Ursache Deines Problems.

    Aber die beiden Teile kosten ja nicht die Welt.


    Mein Problem ist seit Januar 2021 noch nicht gelöst...hab 1000ende in den Wagen versenkt.Problem hab ich hier im Forum geschildert.;(

    P2279 Leckluft im Ansaugsystem - Ich bin am verzweifeln!

  • Was soll denn an den Steuerzeiten nicht stimmen, wenn man das KW Rad nicht wechselt?!

  • ... für Ladedruckregelventil und Schubumluftventil habe ich schon grünes Licht gegeben, wenn die Werkstatt diese für heiße Kandidaten hält - danke nochmal @Radkappenpolierer!

    ruby

    kein Ding! ich sehe es allerdings ähnlich wie Audienz, die Wahrscheinlichkeit dass es eines der beiden Ventile ist, ist eher gering da bei deinem der Fehler im "lastlosen" Zustand auftritt...



    PS: Radkappenpolierer / Dreiradfahrer / Rallyepilot oder Fussgänger etc. sind keine User-Namen... ;)

  • PS: Radkappenpolierer / Dreiradfahrer / Rallyepilot oder Fussgänger etc. sind keine User-Namen... ;)

    Mann, ich bin aber auch betriebsblind ... :sleeping: sorry!