Steil bergauf plötzlicher Leistungsabfall

  • Guten Morgen liebes Forum,


    aus familiären Gründen musste ich für ein paar Tage von hier (Nürnberg) nach Hamburg fahren.

    Alles soweit gut, Hinfahrt etc alles ok, Motor lief gut.


    Gestern auf der Rückfahrt passierte es dann:

    In den Kassler Bergen....langer recht steiler Anstieg...hatte ich auf der Autobahn einen schlagartigen extremen Leistungsabfall.

    War auf der linken Spur und habe mich dann langsam auf die ganz rechte Spur hinter einen LKW retten können.

    Ein Weiterfahrt war möglich - allerdings mit gefühlten 25PS.


    Der Motor macht keinerlei komische Geräusche und der Dieselverbrauch ist auch normal bzw. gering...4.8l/100km.

    Bergab schafft der Motor ~ 3500 Umdrehungen (bei Vollgas) und ~ 110km/h

    Bergauf.... 1500-2000... 70-80km/h


    Habe mich dann in stundenlanger Fahrt nach Hause gerettet.

    Ich habe das Gefühl, dass irgendetwas mit dem Turbo nicht stimmt.


    Dieser 'Leistungsschub' den man sonst bei ~ 2500 Umdrehungen hat, ist auch nicht mehr vorhanden.

    Muss eventuell dazu sagen, dass ich sowohl die 700km Hinfahrt als auch bis zu dem Problem auf der Rückfahrt recht untertourig gefahren bin (Tempomat 120/6. Gang)

    Gibt es etwas, was ich testen kann (OBD Modul vorhanden) um den Fehler einzugrenzen bzw. um den Turbo klar als 'defekt' bestimmen zu können ?


    Ich bin über jeden Tipp dankbar


    Lieber Gruß

    Jan

  • Da wirst du ums auslesen nicht rum kommen. Aus der Erfahrung würde ich auch Turbo sagen. Geht dann in Notlauf. Prüfe mal alle Turboschläuche auf Sitz. Auf jeden Fall auslesen.

    ich kann schon was, wenn ich will.

  • Herzlichen Dank, ok... ich werde nachher mal den Turbo 'suchen' und dann die daran befestigten Schläuche auf fest Sitz resp. auf Brücke/Risse überprüfen und mein OBD mal drüberlaufen lassen.

    Ansonsten wird mir wohl der Weg in die Werkstatt zum 'VCS' nicht erspart bleiben....


    Lieber Gruß

    Jan

  • Hallo

    Hatte ich auch ,war der Schlauch vom Turbo auslaß gerissen der Orange 250,00€ in der Werkstatt

    Gruß

    Karl-Heinz

  • Das hört man dann aber deutlich zischen. Wenn der Druckverlust so groß ist, das garnichts mehr kommt dann muss das schon ein recht großes Leck sein.

    Turbobums fehlt und Notlauf kann auch eine klemmende VTG, klemmende ARG oder klemmede Drosselklappe sein. Klemmt irgenwo auf halbem Weg.


    Ohne Fehlerspeicher auslesen ist das reines Glaskugellesen.

  • Danke KHG24 und an wumbaba


    Ja, ich werde gleich mal zum Auto gehen und die erst einmal die OBD Diagnose anstöpseln, danach dann einmal den Turbo lokalisieren und die Schläuche überprüfen.

    Sehe gerade, dass es bereits für ~ 150€ im Netz Geräte/Software gibt, mit denen sich - ähnlich dem VCD allerdings ohne Erklärung der einzelnen Bytes - auch umfangreiche Diagnosen und auch Codierungen machen lassen.

    Bin grad am überlegen, mir sowas zu besorgen....zumal es sicherlich auch weitergehende Infos zu meiner immer noch nicht wieder gehenden Kühlung der Climatic bringen könnte.

    Habe nächste Woche Geburtstag und würde es mir selber schenken wollen :)))


    Das Ding hier habe ich gefunden:


    Diagnosegerät geeignet Tiefendiagnose Codieren auslesen (Affiliate-Link)


    Aber eines nach dem anderen :)))

    Werde gleich raus gehen, die Dinge wie oben besprochen kontrollieren und Euch dann hier berichten.


    Noch einmal einen herzlichen Dank für die Antworten und (wie immer) schnelle Hilfe :)


    Lieber Gruß

    Jan

  • Was Du schilderst klingt für mich eindeutig nach klemmender VTG, bzw. dessem Gestänge. Hatte ich mal auf der Fahrt in den Urlaub mit WoWa am Haken. Der ein oder andere hier kann sich sicherlich noch daran erinnern als Nachts mein Hilferuf kam ;)

    Bei mir konnte ich es "retten" indem ich von der Werkstatt damals so einen Reiniger bekam (nicht privat erhältlich) der in den Tank geschüttet wird. Dann unter Last ein paar Km fahren (ich bin den Gotthard hinauf) und danach war wieder Ruhe. Die Ursache lag laut Werkstatt am untertourigen fahren. Das VTG schaltete bei mir bei ca 1700 U/Min und das war nicht mehr gegeben wenn ich untertourig beschleunigt habe. Ich bin dann etwas hochtouriger mit dem WoWa am Haken weiter gefahren und hatte auch danach keinerlei Probleme mehr damit.

  • Danke Dir, Konsul


    War jetzt am Auto und habe den Motor gestartet.

    Keinerlei Saug- oder Zischgeräusche.

    Habe dann einen Versuch gemacht und wollte den kleinen Hügel 100m vom haus entfernt hochfahren.

    Klappte tadellos...

    Mutig geworden dann eine kurze 'Spritztour' gemacht -

    ...das Auto zieht wie es soll....so als wenn der Albtraum Gestern wirklich nur ein Albtraum gewesen wäre.

    Geht wieder :/:/:/ :huh::huh::huh:

    WTF.....

    OBD angeschlossen, keine geloggten Fehler.

    Habe aber einen alten Fehler gefunden, der anscheinend vom Vorbesitzer gelöscht wurde:


    P0234


    Aber wie gesagt, jetzt im Moment: alles OK....so als wenn nichts war.


    Ich muss dazu sagen, dass ich den Motor nach auftreten des Fehlers nicht mehr ausgemacht habe, da ich Angst hatte ihn ggf. nicht wieder starten zu können. Erst als ich nach Stunden und 350km Zuhause war, habe ich ihn ausgeschaltet.....


    (Ja....mit laufendem Motor am Parkplatz pinkeln gewesen etc...)


    Hmmmm......eventuell hätte ich den Motor ja durch Neustart schon Gestern nach kurzer Zeit wieder in den normalen Modus bekommen. :/


    Losgelöst davon scheint ja aber tatsächlich irgendwas nicht zu stimmen.


    (OBD sagt sinnbildlich: P0234 Gelöscht aber nicht die Reparatur bestätigt)


    Als Elektroniker im Bereich HF Technik kenne ich solch Phänomene.... Spezialist ist da und schon funktioniert die Installation tadellos - ohne das etwas gemacht wurde.

    ....sind immer die schlimmsten Fehler ?(

  • Probiere mal den Fehler zu provozieren indem Du extrem untertourig den Berg hochfährst.

    Ich konnte ihn vor der Reinigung so der Werkstatt vorführen.

    1400 - 1500 Umdrehungen und dann am Berg Vollgas geben.

    Ist im Prinzip nichts anderes als Schaltfaul durch die Gegend zu fahren und dann untertourig beschleunigen.

  • Konsul


    ....und danach dann den Motor ausmachen, kurz warten und wieder starten ?


    Ich bin ja irgendwie froh, dass er im Moment 'normal' fährt und keine Mätzchen macht :))


    Aber um das Problem greifen zu können wäre es natürlich eine Idee..... wenn es dann reversibel ist :)


    Bin wirklich die (bis dahin) ~ 1000km sehr untertourig gefahren.

    ...war nicht im Zeitdruck und wollte mal sehen, ob ich den Motor bei max 120km/h bei 5l/100km fahren kann.


    Denke mal, die Idee resp. der Versuch war nicht so gut.....