Externe Kamera für Android-Apps verwenden

  • Guten Tag liebes Forum,


    ich beschäftige mich seit einigen Tagen mit einem Thema und wollte einmal fragen, ob es dazu bereits irgendwelche Erfahrungswerte von Euch gibt:


    Zum Sachstand:


    Die in neuen Autos verbaute Verkehrszeichenerkennung und auch die Fahrspurhalteassistenten etc. sind schon eine feine Sache und in meinen letzten Autos waren sie auch verbaut....wodurch ich diese Funktion 'lieben lernte'.


    Für Handies gibt es diverse Apps, die diese Funktion tw. recht gut erfüllen...allerdings ist es recht nervig/unschön, das Handy ewig vor der Windschutzscheibe kleben zu haben....


    Die China Radios (meist auf ein und derselben Hardwareplattform - 8227L - aufbauend) laufen ja auch unter Android und sind eigentlich nichts anderes als kastrierte Handies.


    Allerdings gibt es keine 'hintere Kamera' an den Radios.... wäre ja auch auch langweilig, immer das Bild vom Inneren des Armaturenbretts zu sehen :))))


    Zur Idee:


    Die entsprechenden Apps für die Assistenzsysteme im Radio installieren (problemlos) und dann mit einer externen USB-Kamera (hinter dem Spiegel, zum Beispiel eine USB-Dashcam) verbinden um das Kamerasignal den Apps zur Verfügung zu stellen.


    Hat jemand von Euch schon Basteleien/Test in diese Richtung unternommen ?

    Das Problem ist, das ein USB-Kamerasignal zwar mit einer speziellen App angezeigt werden kann (Zum Beispiel eine DVR-App), aber dass das Kamerasignal NICHT anderen Apps zur Verfügung resp weiteren Verarbeitung weitergeleitet wird.


    Lieber Gruß und allen noch einen schönen Tag gewünscht :))

  • Was möchtest du denn mit dem Video machen? Als Dashcam kommen ja die von dir genannten DVR-Kameras mit zugehörigen Apps infrage. Als "Frontkamera" reicht einfach eine Cinch-Kamera (habe ich in meinem Zweitwagen verbaut). Damit kann man dann einparken oder hinter im Gelände "hinter den Berg schauen" (manuelles Starten der App ohne Hardwareanpassung des Radios notwendig).


    Die meisten Android Head-Units haben die Verwendung von "normalen" USB-Kameras meines Wissens nach gesperrt. Aber lies dir mal diesen Thread durch. Ist eine echt gute Informationsquelle, was Autoradios mit Android angeht.

  • Was möchtest du denn mit dem Video machen? Als Dashcam kommen ja die von dir genannten DVR-Kameras mit zugehörigen Apps infrage. Als "Frontkamera" reicht einfach eine Cinch-Kamera (habe ich in meinem Zweitwagen verbaut). Damit kann man dann einparken oder hinter im Gelände "hinter den Berg schauen" (manuelles Starten der App ohne Hardwareanpassung des Radios notwendig).


    Die meisten Android Head-Units haben die Verwendung von "normalen" USB-Kameras meines Wissens nach gesperrt. Aber lies dir mal diesen Thread durch. Ist eine echt gute Informationsquelle, was Autoradios mit Android angeht.

    Hi Christian,


    mir geht es darum, dass das Kamerasignal anderen Apps zur Auswertung zur Verfügung gestellt werden kann.


    In meinem speziellen Fall wäre es eines der gängigen Apps zur Verkehrszeichenerkennung.


    Die haben tw. einen Overlaymodus der dann bei einer anderen laufenden App (z.Bsp. Naviprogramm) die erkannte Geschwindigkeitsbegrenzung einblenden.


    Danke für den Link !


    Lieber Gruß

    Jan

  • Mit einer Logitech-USB Cam habe ich den Realviewmodus schon getestet, das Bild war leider spiegelverkehrt. Fahrerseite wurde Rechts im Bild angezeigt.

    Danke
    Walter


    Kaum macht man es richtig, funktioniert es auch schon !

  • Hi Walter, ja...habe soeben mal einige Apps getestet (bei Regen, Scheibenwischer war störend an) - speziell die App SIGNAPSE lieferte sehr gute Ergebnisse.

    Alle Geschwindigkeitsbegrenzungen und auch die Aufhebungen wurden tadellos und sehr schnell erkannt.


    (Handy war mit so einem Antirutschpad mit Querstreben befestigt)


    Ich sehe an Deinem Profilfoto, dass Du auch aus der Tüftlerecke kommst.


    Meine Idee, falls das mit dem vollständigen einbinden einer USB Cam in das Androidsystem nicht funktioniert:


    Raspberry mit Cam-Modul, Android Image raufbügeln, FBAS Signal in den Videoeingang des Radios, dann im Splitt Screen Modus beide Screens (Navi und Raspi mit Signapse) nebeneinander anzeigen....


    Zwar durchs Knie ins Auge...aber immerhin..... :))))


    Lieber Gruß

    Jan

  • Vorsicht mit diesen Antirutschpads. Der Kunststoff verträgt sich nicht wirklich mit den Kunststoffen der Ablagen.

    In meinem Audi hat der Vorbesitzer auch einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

  • Ohhhh... danke sehr !


    Ist auch nur für diese Test im Moment gedacht.....



    :)

  • DAFÜR sind die Dinger echt genial.


    Wenn der mal 1-2 Tage da rum liegt wird wahrscheinlich nichts passieren. Aber bei Kunststoffen weiß man das nie so genau.

    Mir kommen nur noch Wackeldackel und Klorollenhauben auf die Ablagen :-D