Touran 1.9 TDI Kaufberatung

  • Sind die Sitze so empfindlich? Mein Fahrersitz, allerdings im 1T3 sieht bei 270k aus wie neu.

    Aber der ist echt schön, und Highline eine gute Basis für Erweiterungen :-)

    Scheint ein Winterauto zu sein.

  • Hallo Leute,


    Ich Mal wieder.

    Ich hatte mit dem zuletzt erwähnten Touran Verkäufer einen Termin zur Besichtigung ausgemacht und großes Kaufinteresse bekundet, aber der Verkäufer hat es schon vorher verkauft. Sehr schade. Naja, habe wieder einen anderen ins Auge gefasst:

    Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?


    https://www.ebay-kleinanzeigen…-0-tdi/1697636276-216-353


    Was in der Anzeige nicht erwähnt wird:

    - Ist aus 2. Hand, der Verkäufer ist ein älterer Herr, der lt. eigener Aussage immer sehr vorsichtig mit dem Auto umgegangen ist, damit kein Kratzer dran kommt. Er ist seit 2009 in seinem Besitz.

    - Reparaturen wurden allesamt ins Scheckheft eingetragen.


    Nun ist der Touri leider abgemeldet und ich weiß noch nicht ob ich ihn dann überhaupt irgendwie Probe fahren kann.

    Falls nicht, hat jemand einen Tipp für mich auf was ich achten sollte und wie ich herausfinden kann ob er OK ist?


    Und sind 280tkm beim 2.0 TDI noch OK?


    Freue mich auf eure Antworten und Meinungen dazu.

  • hätte ich auch so gemacht, wer zuerst kommt und zahlt bekommt das Auto. Da warte ich nicht.

  • Grundsätzliche Frage ist wie lange ihr plant den Guten noch zu fahren, was ihr für Jahresfahrleistungen (und damit Nutzungszeitraum) schätzt und was ihr im Notfall nach dem Kauf noch an Reparaturen machen könnt.

    Normalerweise sollte der Motor für 350k gut sein, auch eine führend 4 ist nicht unüblich, aber da ist dann wirklich bald Pumpe und der gute fängt technisch an auseinander zu fallen, es gibt aber auch welche die bei 600 noch immer unterwegs sind.

    Wenn ihr nur 10k im Jahr abspult ist also wahrscheinlich noch reichlich Luft, bei 25k sieht das dann doch schon anders aus.


    Wenn er einen hat, bei der Laufleistung unbedingt die Aschemasse des DPF auslesen lassen, bzw. fragen ob schon ein Neuer eingebaut wurde.

    Der dürfte bald fällig, wenn nicht überfällig sein. Je nach Werkstatt bist du da mit mindestens 500€ dabei. Wenn DPF gemacht wurde unbedingt fragen (Rechnung) ob ein Neuer verbaut wurde oder nur gereinigt wurde. Letzteres wäre, nach einem überfüllten DPF ein deutlicher Malus.


    Ansonsten sieht er, zumindest auf den Bilder top aus. Die zweite Sitzreihe sieht quasi unbenutzt aus.

    Die Kratzer in den Kofferraumverkleidungen sind ärgerlich aber nicht zu vermeiden und auch nicht wieder zu beseitigen.

    Der Verweis Reparaturen im Checkheft ist relativ. Reparaturen wie ZMS oder Turbo oder DPF etc. werden da nicht eingetragen.

    Ausstattungsbomben kannst du bei dem Preis natürlich nicht erwarten.

  • Wenn ich mir die Preise hier so anschaue die da verlangt werden für einen Touran der 1. Baureihe................. :/

    Da habe ich vor 1,5 Jahren meinen fast verschenkt. Und das mit wesentlich mehr Ausstattung und weniger KM auf der Uhr.

    Naja, die Nachfrage, und somit auch der Preis, scheint wohl gestiegen zu sein.

  • In meinen Augen aber der schönste und wahre Touran (1T2).

  • Ich dachte ich melde mich Mal. Wir haben uns dann für den letztgenannten Touri entschieden, auch wenn das Scheckheft nicht richtig gepflegt würde. D.h. der Vorbesitzer hat vieles selbst gemacht. Da er alles belegen konnte und der Touri wirklich top gepflegt war und uns keine gravierenden Mängel aufgefallen sind, haben wir keine Bedenken beim Kauf gehabt.


    Nach ein paar Tagen dann der erste Schock. Touri nimmt kein Gas mehr an, wir tuckern mit 100 über die Autobahn. Nach Halt und Neustart des Motors ging es dann wieder. Bis 140 und ca. 3000 Umdrehungen im 6. Gang. Dann MKL angegangen. Abgas Werkstatt. Wir dachten uns toll, schon was defekt nach 150 km.

    Dann beim Kollegen OBD Lesegerät dran gehängt, Fehlermeldung P0234 Turbolader, Motor-Aufladung, Grenzwert überschritten.

    Nach einiger Recherche im Internet und hier im Forum kann das ja verschiedene Ursachen haben.

    Samstag geht er in die Werkstatt, die Schläuche und Leitungen überprüfen, weil das oft genannt wurde und der Vorbesitzer im Nachhinein erwähnt hatte - nachdem ich ihn auf das Problem angesprochen hatte - dass bei denen vor Jahren Mal ein Marder unterwegs war und er danach einen Marderschreck installiert hatte.

    Keine Ahnung ob es ein Marderschaden ist oder was schlimmeres.

    Kollege meinte es könnte durchaus sein, dass das Problem wohl schon länger besteht und wohl nur Auftritt wenn man mehr als 2500 Umdrehungen fährt.

    Der Vorbesitzer ist laut eigener Aussage nie schnell und immer schonend gefahren.

    Mach ich natürlich auch, aber auf der Bahn möchte ich schon schneller als 120 fahren können...

    Halte euch auf dem laufenden.

  • Genau die gleichen Fehlererscheinungen hatte ich mit 170t km auch gehabt. -> zu Hoher Ladedruck im Ansaugtrakt

    Durch das schonende Fahren hat sich Ruß angesammelt und das VTG (Variable Turbo Geometrie) zum Stillstand / Unbeweglichkeit gebracht. Das VTG konnte man nicht mehr zum laufen bringen.


    Der Turbo (Garet) mit den Abgasskrümer muss raus. Du benötigst eine Hebebühne da du von oben nicht hinkommst.

    Werkstatt wollte 2.000€ mit Turbo.

    Wenn du selbst machst wird es günstiger. Der Turbo kostet ca. 400€ als Austauschteil.