Erfahrungen DPF Regeneration 1,6 Common Rail (CAYC)

  • Hallo zusammen,


    ich fahre Seit 1,5Jahren einen 1T3 mit 1,6 Common Rail und DSG von 2011.

    Mir ist aufgefallen, dass der Partikelfilter alle 120km regeneriert. Den Spritverbrauch empfinde ich mit 6,7L als zu hoch. (Ich pendle 2x25km/Tag Überland-kein Stop and Go)

    Der Abgasgegendruck nach der Regeneration liegt bei längerer Beschleunigung bei ca. 200mbar. Er steigt dann auf ca. 500mbar bis dann wieder regeneriert wird.

    Ich habe den Filter vor kurzem ausgebaut und mit dem Kärcher gereinigt. Anschließend wurde der Druckgeber neu angelernt und der Filterwert von 135 auf 25 gesetzt(Die Grenze ist eigentlich bei 70...). Weiterhin wird alle 120km regeneriert.

    Das Fahrzeug hat über 400.000km. Es sind keine Fehler im MSG abgelegt und bis auf sporadisches Ruckeln im Stand keine Auffälligkeiten vorhanden.
    In anderen Beiträgen werden die Erfahrungen bezüglich Fahrstrecke zwischen Regenerationen wild gemischt (Pumpe Düse, CR, 2,0, 1,6,...)

    Meine Frage:

    Was für Erfahrungen gibt es mit dem 1,6L bezüglich Verbrauch und Strecke zwischen den Regenerationen.


    Danke und Grüße

  • hatte einen 1.6Tdi mit 6Gang Handschaltung. Verbrauch lag außerorts im Durchschnitt bei.6,3L/100km. Laufleistung als in verkauft habe lag bei knapp 80000km.


    Bei 400000km wunderts dich das DPF hinüber ist. Bei der Laufleistung hab manche schon denn 3ten DPF eingebaut.

  • Mir ist klar, dass ich keinen Neuwagen fahre. Wie gesagt, habe ich auch bis auf den recht hohen Verbrauch und das häufige Regenerieren keine Probleme. Mit meinen Fragen wollte ich herausfinden ob ich mit einem neuen DPF überhaupt wirkliche Verbesserung bei den 2 Punkten bekomme.

  • was erhoffst Du dir, 4L/100km? Der 1.6L muss sich anstrengen beim beschleunigen, dann noch DSG. Die 6,7L sind ja ok. Wie gesagt meiner war nie unter 6L zu bekommen und in der Stadt bei Stop Go kam ich auf ca. 7,5L. Einzig bei längeren Strecken Tempo 80 im 6 Gang, war hin und wieder ca. 5,7L verbrauch.

  • Hallo,


    Wir haben zwei 1,6TDI. Jeweils Handschalter.

    Einmal im Touran und einmal im Skoda Octavia.

    Regeneration ist je nach Strecke alle 250 - 300km im Sommer.

    Im Winter sind die Intervalle etwas länger.


    Verbrauch bin ich im Durchschnitt bei 5,4Liter im Mix. (Berg/Tal/Überland/Stadt)

    Auf Langstrecken war ich auch schon bei 4,8Liter. Wirklich mehr war es nie.

    Liegt aber auch stark am Streckenprofil.

  • Der DPF ist tot. Aber sowas von.... ich glaube aber nicht das der Dicke noch den ersten drin hat. Bei 400k.

    Wenn der von dir verfummelte Aschewert der Realität entsprochen hat, dann passt der ca. zu einer Laufleistung um die 200k km bei pfleglicher Fahrweise, aber NIEMALS 400k. Die Dinger sind für 180-250k km gut, je nach Einsatzprofil. UND NEIN es gibt keine Warnlampe gebimmel oder sonstewas wenn das Ding EOL ist. Die Regeneration kommt in immer kürzeren Abständen bis die Lampe DPF-Lampe kommt, die aber nur zu einer Reinigungsfahrt auffordert.



    Die Nummer mit dem Kärcher hättest du dir sparen können, schade um die verschwendete Lebenszeit.

    Alles was du dabei heraus bekommst ist der oberflächliche Dreck und EEEEEETWAS aus den Kanälen. Das ist ein geschlossener DPF, was in den tiefen der Kanäle sitzt bekommst du nicht raus, schon garnicht was IN der Keramik sitzt.


    Der hat noch ein paar Restkanäle offen, die den jetzt kommenden Ruß aufnehmen und damit sehr schnell voll sind. Deshalb die häufige Regeneration, die wird nur über den Gegendruck gesteuert.


    Und dann noch planlos vermutlich an der Aschemasse rumgedreht. Der von dir geschriebene Aschewert gilt für die alten PD's und ist eine Angabe in Gramm, beim 1T3 ist die in ml. Ist aber wumpe, weil auf die Regenration hat der Wert eh keinen Einfluss. Da kannst du auch 3Tonnen eintragen. Ist nur für die Werkstatt um einen FINGERZEIG zum Alterungszustand des DPF zu bekommen. Der ist jetzt futsch.

    Kannst natürlich weiter fahren, die häufigen Regenerationen in kauf nehmen und schon mal einen neuen Turbolader UND DPF bereit legen. Turbos mögen hohen Gegendruck überhaupt nicht.


    Druckgeber..... Differenzdruckgeber?? Ja blöd jetzt. Hast du jetzt auf einen völlig vermurksten Wert angelernt. Warum wurde das überhaupt gemacht??

    Ein gesunder sauberer DPF, frisch regeneriert sollte im Leerlauf einen Gegendruck von um die 15! mBar haben, bei konstantem fahren bei 2500 Touren irgendwas bei deutlich unter 100. Kannst du jetzt aber garnicht mehr messen... hast ja den Sensor auf irgendeinen Offset angelernt.


    Klingt irgendwie alles nach planlosem rumgefummel :-(


    Hättest dich erst hier anmelden sollen. Sind einige Cracks unterwegs hier.... :-D

  • Der DPF in dem 5er Golf meiner Mutter, mit CR TDi hat auch 300tkm auf dem Buckel und ist noch der erste... aber mit dem Rest hast du wohl recht.

  • UND?? Wieviel ml Asche hat der drin? :-)

    Und Golf5, schleppt irgendwas bei 300-400 kg weniger durch die Gegend und ist "etwas" weniger Schrankwand :-D


    Aschemasse ist ja wie hoher Blutdruck, merkt man nix von bis die Pumpe streikt oder im Kopf was platzt...