Allgemeine Kaufberatung

  • Hej Folks,

    ich habe mich zwar schon ein wenig in den Weiten des Internets belesen aber ich hoffe ihr verzeiht mir, wenn womöglich die ein oder andere unsinnige Frage aufkommt. Hier also zu meinen ersten Überlegungen auf der Suche nach einem neuen Familienauto - klar, es soll ein Touran werden.

    Vorüberlegungen:

    • Der Touran soll unser großes Familienauto werden und zunächst einmal meinen VW Bora (1.9 TDI) beerben. Mit diesem pendel ich aktuell noch viel zwischen Bielefeld und Osnabrück, ca. 30.000 km im Jahr.
    • Wir haben zwei kleine Kinder und der letzte Urlaub war mit Kinderwagen, Laufrad und Co. schon eine Herausforderung. Auf das neue Platzangebot freue ich mich also.
    • Die letzte Probefahrt hat zudem gezeigt, dass auch meine Frau den Touran fahren und sich diesen auch für den Alltag vorstellen mag. Ihre Wünsche fließen also in die Überlegungen mit ein.
    • Grundsätzlich steht uns ein Budget von 30.000 € zur Verfügung.

    Unsere Probefahrt und die Frage der Motorisierung:

    • Gefahren sind wir einen VW Touran 1.5 TSI DSG Highline. Ein Vorführwagen mit ziemlich umfänglicher Ausstattung. Hier der Link (Stand 01.03.2020).
    • Bezüglich des Fahrgefühls bzw. der Motorisierung bin ich mir noch etwas unsicher. Auf der einen Seite wirkte das DSG auf mich etwas hektisch bei Beschleunigungen und auf der Autobahn hätte ich mir bei Überholmanövern auch etwas mehr Reserven gewünscht. Auf der anderen Seite bin ich in den letzten 15 Jahren nur den Bora gefahren. Der fühlt sich halt einfach anders aber definitiv nicht schwächer an - auch wenn die Zahlen auf dem Papier anderes vermuten lassen. Zugleich auch meine Frage, ob sich ein Diesel überhaupt noch lohnt bzw. ob man diese noch kaufen sollte. Was meint ihr?

    Die Highline-Variante zur Orientierung haben wir uns anschließend die Frage gestellt, was wir in jedem Fall an Ausstattungsoptionen wollen (meinen zu brauchen). Anschließend haben wir geschaut, was noch "nett" wäre und welche Optionen wir als unnötig betrachten. Hier unsere Wunschliste:

    • must have
    • LED-Scheinwerfer
    • 7-Sitzer
    • Anhängerkupplung: gedacht zum Transport unserer Fahrräder. Leider selten in Kombination mit dem R-Line-Exterieur. Laut Autohaus würde das Nachrüsten 1.100 € kosten
    • Composition Media; Discover Media (alternativ auch App-Connect)
    • Assistenzsysteme: Automatische Distanzregelung ACC (stop + go)
    • Wärmeschutzverglasung: ab der B-Säule und hinten zu 65 % dunkel eingefärbt
    • Climatronic 3-Zonen
    • R-Line-Exterieur
    • Indiumgrau Metallic


    • nice to have
    • DSG: meine Frau findet es toll
    • Rückfahrkamera "Rear View"
    • weitere Assistenzsysteme
    • beheizbare Frontscheibe: wobei ich die "Drähte" auffallend fand
    • Family Paket
    • Panoramadach: hier schrecken mich jedoch die vielen negativen Erfahrungsberichte ab
    • R-Line-Paket: ich finde das Lenkrad einfach nett :)
    • Ambientebeleuchtung: ohne sie bisher live gesehen zu haben
    • Keyless-Entry
    • möglichst wenig Klavierlack-Dekor


    • unnötig
    • Massagefunktion der Sitze
    • elektrische Heckklappe


    Soweit erst einmal zum aktuellen Stand. Ich freue mich über Rückmeldungen, insbesondere zur Motorisierung aber auch zu euren Gedanken. Womöglich habt ihr noch ein paar Anregungen für mich.


    Beste Grüße
    Tim

  • also ich würde die beheizbare Frontscheibe nehmen und aufs Panoramadach verzichten. Rückfahrkamera wäre ein must have genauso die elektrische Heckklappe. Kessy halte ich für unnötig. Warum keinen TDI mehr? Ist sicher sparsamer als der Benziner. Bei 30000€ würde ich eventuell einen Sharan in Betracht ziehen! Ist um einigen grösser und auch als 7 sitzer erhältlich. Gibt zwar keine Led Scheinwerfer aber mit Xenon.

  • Vielen Dank für deine Rückmeldung richirich13. Den Sharan haben wir uns in der Tat als erstes angesehen. Mich haben die Schiebetüren gereizt, meine Frau fand das Auto direkt zu groß, womit es aus unseren Überlegungen rausfällt.

    In meinen Augen spricht nichts gegen einen TDI. Wenn man dem ADAC glauben mag ist aber alles außer Euro 6d Temp bzw. Euro 6d ein Risiko.