Kratzer im Lack entfernen ?

  • Da ich ja in einem andere Thema gesteinigt wurde da ich (noch) Waschanlagenbenutzer bin.
    jaundna hatte mir die 2-Eimer Methode zum waschen des Fahrzeugs empfohlen. da ich Umwissend bin habe ich google befragt was das überhaupt ist.
    Für die auch Unwissenden hier noch ein Video 2-Eimer Waschmethode
    Da die Wascheimer mit dem Sieb unten ja auch ne menge geld kosten habe ich diese Lösung gewählt billig Wascheimer


    Das Auto war nun sauber an allen Ecken nur leider von der Waschanlage total verkratzt.


    Wie bekomme ich die Kratzer wieder weg ? an einigen stellen hat das Auto auch tiefere Kratzer die jedoch nicht bis auf die Grundierung reichen.


    Ich habe noch aus der Zeit des t4 Busses eine Poliermaschine von Krauss diese hier: Poliermaschine
    Damals hatte ich das Gelcoat Hochdach mit Yachticon Politur wieder in den (fast) Neuzustand versetzt.
    Diese Maschine kann ich doch auch zum polieren verwenden ?


    Was Polituren angeht würde ich die von 3M bevorzugen da ich diese immer wieder in verschieden Lackierereinen gesehen habe.
    Nur welche ist da zu empfehlen ? Da gibts ja gefühlt 1000 verschiedene :huh:
    Welche sollte man bei Waschanlagenkratzern verwenden ? Ich habe mir mal eine Set von Meguriars gekauft, das Ergebnis war nicht so toll. Es handelte sie hierbei um dieses Polierset (Affiliate-Link).

  • Da frag noch einmal den @jaundna Janos der Schweizer hat immer eine gute Idee was Lack betrifft .

  • die Politur von Menzerna sind auch sehr gut.
    Als Empfehlung Fang mit einer Milden Politur (z.B. Menzerna 3500) nur wenn das Ergebnis noch nicht stimmt eine Gröbere nehmen (z.B. 2500).
    Als kleinen Nebentisch die Metern Polituren benötigen min. Mittelharde Pads

  • Morgen


    @Phaetonfahrer, Du wurdest nicht gesteinigt, sondern nur mit "leichtem" Druck
    auf eine bessere Arbeitsweise hingewiesen, ein kleiner feiner Unterschied :D


    Vorweg, ein Lackbild über das Internet zu beurteilen ist extrem schwierig
    und durch dies nur begrenzt erfolgreich für beide Parteien.


    Den Exenterpolierer den Du hast, ist schon mal eine Basis mit der Du arbeiten kannst
    jedoch gehören da noch etliche Teile dazu, um ein gutes Ergebnis zu erzielen.


    Das Mequiars Produkt das Du verwendet hast ist gut, aber wahrscheinlich für Deine Einsatz
    ungeeignet, da es nur leichte Kratzer entfernt und vom Schleifgrad wohl zu wenig wirkt.


    Ich versuche mal aufzuzeigen, was es alles braucht, um vernünftig zuarbeiten
    wobei die nachfolgende Liste nicht abschliessend ist...


    Ich fange von oben (Maschine) nach unten (Lack) an:

    • Maschine - Exenter oder Rotation (geübte Hände)
    • Pads - von hart bis ganz weich, je Einsatz ob schleifen oder hochglanz
    • Schleifmittel und Polituren - Schleifklotz, nass (3000,2000,1500er) und das gleiche in flüssig
    • Versiegelungen - ein gereinigter Lack muss wieder Versiegelt werden
    • Microfaser - bitte hochwertige verwenden, kurz oder Langflor

    Dazu kommen noch weitere Hilfsmittel, wie:

    • Waschen - 2 Eimer kennst Du ja schon :D
    • Waschhandschuh - Mircofaser, lag oder Kurzfasserig
    • Reinigungsknete - rot (stark abresssiv) oder blau
    • Klebeband - 3M, Tesa und wie sie alle heissen
    • Reiniger - IPA (Isopropyl alcohol) und die Oberfläche fettfrei zu machen
    • Gummihandschuhe
    • Tageslichtlampe, Lupe
    • Etc. Etc.

    Bei den Herstellern ist es wie bei einer Automarke, ab einem gewissen Level
    ist es "Glaubensfrage" und man verwendet, weil es andere auch verwenden.


    Man macht nichts falsch, wenn man 3M, Menzerna, Mequiras, Swissvax, etc.
    verwendet, das ist alles Oberliga, aber bitte lasst die Finger von der 5 Liter
    5€ Politur aus dem Baumarkt, das ist Geld und Zeitverschwendung.