Einschätzung zur Reparatur nach Kostenvoranschlägen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Einschätzung zur Reparatur nach Kostenvoranschlägen

      Schönen guten Tag zusammen,

      ich bräuchte - zum Gedanken sortieren - Rat von den Touran-Experten.

      Dazu folgender ´Roman´:


      Vor 4 Wochen habe ich mir einen gebrauchten 1T ( BJ 2006) mit 1.4 TSI / 140 PS Maschine mit Highline Ausstattung gekauft.
      Auf mich hat das Fahrzeug sowohl von außen als auch innen einen sehr, sehr guten Eindruck gemacht und vor dem Kauf hatte noch ein KFZ Mechaniker die Gelegenheit, unter den Touran auf seiner Hebebühne zu schauen. Seine Einschätzung: sieht ebenfalls gut aus. Ihm sind hinten die herunterhängenden Gummimanschetten (Staubschutz) an den Stoßdämpfern aufgefallen, sowie angerostete Federn, ein leicht ölfeuchter Motor und Rissbildung an der Gummilagerung hinten. Die letzten beiden Punkte standen auch als Hinweis bereits im TÜV-Bericht von einem bzw drei Jahren. Die Einschätzung des KFZ-Mechanikers war, dass hier aktuell kein Handlungsbedarf besteht und man sich frühestens vor dem nächsten TÜV (06/2019) alles nochmal ansehen sollte.

      Ich bin jetzt mit dem Fahrzeug seit knapp 500km unterwegs und bin fahrtechnisch soweit begeistert und kann für mich sagen, dass das genau das Auto ist, das ich fahren möchte.

      Nun zur eigentlichen Sache. Mittlerweile habe ich die folgende Mängel für mich festgestellt:

      - Heckscheibenwischer überdreht (Motor in Ordnung / Wischerarm muss auf Grund einer gebrochenen Stelle getauscht werden)
      - Beifahrertür öffnet nicht via Funk
      - Fahrertür öffnet immer wieder mal nicht via Funk
      - leichtes Klackern aus der Armaturengegend bei eingeschalteter Klimaanlage
      - Quietschen bei gezogener Handbremse und zum Beispiel beim Verlassen des Fahrzeuges (das hat vermutlich irgendwas mit dem Ein-/Ausfedern zu tun)

      Soweit so gut. Erschienen mir jetzt erstmal als ´Probleme´ mit denen man leben konnte. Vor einer Woche war ich zu einem Reifentausch in der VW-Werkstatt und als der Wagen auf der Bühne war, kam ein Mechaniker mit freier Zeit und hat den Touran in Eigeninitiative von unten besichtigt und anschließend einen Kostenvoranschlag präsentiert ( als Kostenvoranschlag 1 hier im Anhang ). Die Einschätzung des Mechanikers war, dass man hier zeitnah unbedingt etwas machen müsste. Ich bin erstmal ohne etwas machen zu lassen vom Hof gefahren. Zwei Tage später höre ich ein Rasseln aus der Motorgegend und bin in eine freie Werkstatt gefahren. Hier wurde eine gelängte Steuerkette diagnostiziert ( wurde bereits bei 100.000 km gewechselt, der Touran hat im Moment knapp 160.000km runter und der Mechaniker meinte, man müsse davon ausgehen, dass eine neue Steuerkette auch wieder nur 60.000 kam halten würde) und zusätzlich weitere Mängel (maroder Klimakondensator, abgeschliffener Bolzen im Abgaskrümmer, etc.). Hier ist dann der zweite Kostenvoranschlag entstanden (ebenfalls im Anhang). Zur Steuerkette wurde hier gemeint, dass man erst während der Reparatur feststellen könnte, ob nur die Kette oder alle anderen Posten die im Voranschlag enthalten sind getauscht werden müssten. Beim Bolzen im Abgaskrümmer könnte es ebenfalls kompliziert und teuer werden, wenn man dazu den Zylinderkopf aufbohren müsste um an den Bolzen zu kommen. Die Werkstatt meinte, ich könnte das Fahrzeug trotz der gelängten Steuerkette erstmal noch problemlos weiterbewegen und somit bin ich auch hier ohne Reparaturauftrag vom Hof gefahren.

      So - ganz lange Rede, kurzer Sinn:

      Ich kann für mich nicht mehr abschätzen, was da jetzt nun wirklich unbedingt gemacht werden muss und was Panikmache ist.
      Der zweite Kostenvoranschlag geht von Gesamtreparaturkosten von bis zu 4000€ (falls das Bolzenproblem komplizierter als erwartet ausfällt) aus.
      Das ist wirtschaftlich für mich schwer tragbar und angesichts des Fahrzeugwertes auch nicht wirklich vertretbar.

      Ich würde mich freuen, wenn jemand von Euch mal einen Blick auf die Kostenvoranschläge werfen und seine Einschätzung dazu abgeben könnte, was man unbedingt - zu den angegebenen Preisen - machen lassen sollte und was eher zweitrangig ist. Natürlich immer davon ausgehend, dass die einzelnen Mängel auch tatsächlich behoben werden sollten. Mir geht es dabei um die Stellen, wo ich mit gutem Gewissen einsparen kann. So kann ich mir zum Beispiel vorstellen, dass man die Türschlösser und den Heckscheibenwischer ganz gut selbst tauschen kann. Dass man den Klimakondensator und die Federn auf irgendwann mal verschiebt. Nicht drum herum kommen wird man um die Steuerkette (je nach Aufwand und welche Teile getauscht werden müssen geht die freie Werkstatt von 650-1200€ aus). Auch die ganzen Gummigeschichten rund um die Achsaufhängung sollte man sicherlich im Auge behalten ( da wäre man bei der freien Werkstatt wohl mit knapp 650€ für Achs-/Querlenker und Co. dabei ).

      Ich bin erstmal platt - ihr wahrscheinlich nach dem Durchlesen auch, aber für mich geht es generell um die Frage, ob sich Reparaturen jetzt noch lohnen (und/oder man hier ein Fass ohne Boden aufmacht) oder ob man das Fahrzeug jetzt eher ´abstoßen´ und an Leute übergeben sollte, die Ahnung von der Materie haben.

      Ich sage schon mal ´recht herzlichen Dank´ und ein ordentliches Wochenende,

      Tasnal

      Bilder
      • Kostenvoranschlag 1.jpg

        477,81 kB, 1.544×2.000, 22 mal angesehen
      • Kostenvoranschlag 2.jpg

        502,14 kB, 1.062×2.000, 14 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tasnal ()

      Hallo,

      schau mal hier: (hier klicken) Dort findet man vieles zum VW Touran.


                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

    • Wie wurde die gelängte Steuerkette festgestellt? Wenn dem wirklich so ist am besten den Motor nicht mehr starten, wenn die Kette überspringt kann es Dir den ganzen Motor zerlegen.
      Wenn es eine Climatronic ist isz das klackern normal.
      Mit den Schlössern ist bekannt sind meist die Microschalter oder Stellmotoren in den Schlössern, austauschen und gut.
      Hast Du von nem Händler gekauft, dann hinstellen und er soll ihn schick machen.
      Wenn von privat wie gesehen hast den Zonk.

      Mein armer erster Touri

      Mein Highliner

      Es geht nichts über Bodenfreiheit :P

      wöllte Gott das mein Auto sauber ist, gäbe er Spüli ins Regenwasser 8)
    • 12 Jahre 160tkm... ~13000km
      du fährst es erst seit 500km? Da wird dich der nächste erst mal Fragen was alles kaputt ist und den Preis ordentlich runterdrücken wollen.
      Da kannst du dich also gleich fragen was wirtschaftlich für dich besser ist, Reparieren oder den nächsten noch dümmeren finden.

      Wurde wie ich annehme von Privat gekauft? selbst da gibt es rechtswege bei bekannten mängeln die nicht genannt sind, je nachdem was du in deinem Kaufvertrag auch alles drinnstehen hast oder vielleicht auch nicht. Wenn zweifel sind mal bei einem Fachanwalt diesbezüglich nachfragen. Sicher es ist nicht alles eingeschlossen wie bei gewerblichen verkäufer, aber der versuch wäre es dann ggf. Wert.

    • Ich zweifel daran, dass immer alles so simpel ist. Ja, das Fahrzeug wurde von privat gekauft und ein KFZ-Meister mit sicherlich 30 Jahren Berufserfahrung hat in seiner Werkstatt vorher unter das Fahrzeug geguckt und grünes Licht gegeben. Und dann gibt es da noch ein lückenlos geführtes Serviceheft mit letztem Service vor weniger als einem Jahr. Und am Rande: das Auto ist sowohl Innen als auch Außen top gepflegt.

      Sicherlich wird es hier Thema sein, wer was wie einschätzt. Ich meine, allein schon bei den beiden von mir hochgeladenen Kostenvoranschlägen geht die VW-Werkstatt davon aus, dass vorne unbedingt die Scheiben mit gewechselt werden müssen, während die freie Werkstatt meint, die wären noch vollkommen in Ordnung und nur die Klötze wären irgendwann demnächst fällig.

      Zur Steuerkette: ich kann nicht sagen, wie die Längung festgestellt wurde. Mir wurde das als Ergebnis präsentiert. Allerdings konnte der Mechaniker auch nicht einschätzen, was außer der Kette noch getauscht werden müsste (deswegen sind auf dem Kostenvoranschlag auch alle möglichen weiteren Teile notiert). Das würde er erst während dem Tausch genau feststellen können. Ihm war das Problem der Steuerketten bei diesen Motoren bekannt und er hat trotzdem gemeint, dass - wenn man jetzt nicht mehrere Tausend Kilometer fährt - es kein Problem wäre, das Fahrzeug weiter zu bewegen. Also habe ich die 3 Minuten nach Hause ´riskiert´. ´Witziges´ Detail am Rande: eine andere VW-Werkstatt meinte - auf die Steuerkette angesprochen - dass sie noch nie davon etwas gehört hätte, dass bei diesem Motor die Steuerkette Probleme machen würde.

      Tasnal

      P.S.: Zum Thema ´einen noch Dümmeren finden´: wenn mir Mängel bekannt sind, gebe ich diese vor einem Verkauf an.

    • Also alles was an der Vorderachse gemacht werden muss, oder besser soll ist nicht der Rede wert. Bremse, weiß ich nicht wie weit die runter ist. Aber das sieht man ja ob die wirklich fällig ist. Lagerböcke sind auch schnell gewechselt ohne Dämpfer und so ausbauen. Halbe stunde Arbeit. Koppelstangen das gleiche. Vielleicht 3 Stunden in Ruhe Arbeit wenn man das selbst macht, oder jemanden kennt der Ahnung hat. 250 Euro die Teile wenn s ordentliche sind, aber keine originalen.

      Kondensator würd ich nur wechseln wenn die Klima nicht mehr arbeitet.

      Türschloss Fahrerseite kann defekt sein. Kann aber auch am Kabelbaum der fahrertür liegen.
      Muss man sich angucken. Kabelbaum würd so um die 150 kosten. Türschloss gibts auf m freien Markt für denk ich mal 70 oder so.

      Kette. Ja. Das leidige Thema. Muss man machen wenn se hin ist sonst wird s richtig teuer.

    • Ach, warum sollen die Federn gewechselt werden? Gebrochen? Oder nur rostig?

      Der Mechaniker der da mal ganz zufällig so nett war und von ganz allein dein Auto untersucht hat macht das nicht aus Freundlichkeit. Das ist seine Aufgabe n Folgeauftrag zu realisieren. Das der Sinn des günstigen reifentauschens. Ansich ist reines reifentauschen n minusgeschäft für jede Werkstatt.

    • wasmachen schrieb:

      Dein Fahrprofil und inwieweit hast 'Ausweichmöglichkeiten'?
      Leider weiß ich nicht, was genau damit gemeint ist.

      Devil66 schrieb:

      Ach, warum sollen die Federn gewechselt werden? Gebrochen? Oder nur rostig?

      Nicht gebrochen, sondern nur rostig. Das könnte man also auch noch mit gutem Gewissen aufschieben.

      Auch dass man den Kondensator erst wechselt, wenn nichts mehr geht, damit kann ich mich anfreunden.

      Was die Arbeiten an der Vorderachse angeht: hier vor Ort kenne ich niemanden aus dem Freundes-/Bekanntenkreis, der sowas macht, allerdings ein paar hundert Kilometer entfernt von hier schon. Wenn das also wirklich ohne den größten Aufwand zu bewerkstelligen wäre, könnte ich das nach dem Tausch der Steuerkette hier vor Ort in Erwägung ziehen.

      Der Nockenwellenversteller ist mit seinen 405€ + Steuer ein Riesenposten auf der Rechnung. Der Mechaniker meinte, er könne erst Einschätzen, ob dieser auch getauscht werden müsse, während die Kette gewechselt wird. Kann man da Aussagen treffen, wie Wahrscheinlich ein fälliger Wechsel desselbigen ist ?

      Und der andere Riesenposten ist das Entfernen des Bolzen vom Abgaskrümmer. Hier schätzt die Werkstatt die Kosten je nach Aufwand zwischen 400 und 1000€ ein. Wenn ich es richtig verstanden habe, ist der Bolzen abgebrochen/weggeschliffen und in den Krümmer hineingefallen. Von dort könnte er eventuell nur über eine Bohrung im Zylinderkopf zu erreichen sein. Für mich klang das nach Science Fiction.

      Laut Werkstatt sind die Kabelbäume der Türen in Ordnung und die Schlösser schwergängig, wodurch der Schlosstausch fällig wäre. Auf meine Frage, ob die Schlösser nicht einfach wieder gangbar gemacht werden könnten hieß es, dass die so komplex wären, dass sie beim Auseinanderbauen gleich in tausend Teile fallen würden.

      Die Batterien in beiden Fernbedienungen sind übrigens frisch.

      Tasnal
    ""