Batterie evtl. defekt, Drehzahl steigt an

    • 1T

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Batterie evtl. defekt, Drehzahl steigt an

      Hallo Leute,

      ich habe bei meinen Touran das Problem, das nach dem starten die Drehzahl steigt auf ca. 1000Upm. Beim Messen an der Battterie sehe ich immer so zwischen 11.4 und 11.7 V nach dem starten.
      Wenn ich dann losfahre, so nach 1-2 km spring dann mitten im fahren die Voltzahl auf 13.9 - 14,2 V um, dann geht auch wenn ich anhalte die Drehzahl nicht mehr hoch, also so wie es eigentlich sein sollte.

      Ich habe noch einen der allerersten Tourans ( 2003 BJ ), der das Problem mit der dicken Stromleitung hatte, die von der Lichtmaschine zum Sicherungsblock im Motorraum geht. Diese habe ich vor ein par Jahren schon getauscht, weil ich immer genau diese Problem hatte. Danach war dann alles ok. Die Lichtmaschine habe ich vor drei Monaten erneuert, ist eine Bosch. Die Batterie ist 1 1/2 Jahre alt, ist eine Exide Premium Carbon. Starten tut der Wagen ohne jeglich Probleme. Habe allerdings eine Standheizung vor einigen Jahren nachgerüstet ( Original Webasto Standheizer getauscht gegen vollwertige Webasto Standheizung ), diese läuft im Winter täglich, die Fahrzeit übertrifft aber immer die Heizzeit. Ich habe ein Ctek 10.0 Ladegerät, damit habe ich gestern Morgen die Batterie aufgeladen ( was ich aber immer mal alle paar Monate sowieso mache ). Mittags wieder das gleiche Problem. Dann habe ich nochmal wegen der Kälte im AGM Modus geladen ( der Wagen steht im freien ), da hat er wieder fast 3 Stunden geladen ( obwohl ich morgens die Batterie geladen hatte ) und abends wieder das gleiche Problem.

      Jetzt habe ich in mehreren anderen Foren gelesen, das wenn man eine Standheizung nachrüstet, man beim nächsten Batterietausch eine EFB nehmen sollte, weil diese Zyklenfester ist. Ausserdem könnte die tägliche Standheizungsnutzung sich auch auf die Lebensdauer der Batterie wenn es eine normale Nassbatterie ist, stark auswirken.

      Ich war letzte Woche bei VW wegen einer anderen Sache, da hat mir der Servicetechniker nebenbei mitgeteilt, das laut Batterietest ich diese mal durchladen soll, wäre etwas schwach, zeigt im stand nur 11,9V an. Was mich schon sehr gewundert hat, da ich da gerade 500km Autobahnfahrt hinter mir hatte.

      Ich hatte dann gestern im VCDS mir die Messertblöcke angeschaut, da war dann natürlich in dem Moment alles soweit ok, das einzige was mir aufgefallen ist war die Klemme 31, weiss nicht ob das richtig ist das da nur 0,10 V steht?

      Ist das richtig?

      Wie kann ich denn die Batterie testen um diese als evtl. Verursacher auszumachen? Oder sagt die Klemme 31 den Fehler?

      Oder könnte es evtl. der Lichmaschinenregler sein? Wie gesagt, die Bosch Lichtmaschine war fast neuwertig vom Autoverwerter, war aus einem 2015er VW mit 16.000tkm drauf, die sah auch aus, wie aus dem Laden.

      Danke für Eure Hilfe.


      Hallo,

      schau mal hier: (hier klicken) Dort findet man vieles zum VW Touran.


                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

    • also ich kann nur sagen das bei meinem Polo 6r bei viel kurzstrecke die Drehzahl ebenfalls auf ca. 1000u/min hochgeht beim starten. Nach ca. 20 min fahrt da runtergeht auf ca. 800 u/min.

      Hast du die Batterie codiert als du getauscht hast. Nächstes ist die Frage ob die Lichtmaschine aus einem 2015 in einen 2003 so ohne weiteres passt. Die Spannung von 13,8-14,2 ist normal bei laufenden Motor. Klemme 31 ist eigenlich Rückleitung Batterie Masse oder direkt an Masse. Keine Ahnung was da für wert sein muss 0 oder 12V . Vielleicht kann ja wer noch Auskunft geben. Versuche mal die SH zwei Tage nicht zu nützen und Messe dann.

    • Hi,

      also ich fahre täglich 30 km morgens auf die Arbeit und zurück abends, das ist denke ich nicht als Kurzstrecke zu sehen.

      Die Lichtmaschine passt, keinerlei Probleme, die Teilenummer ist die aktuellste laut ETKA für meinen Touran, hat ja auch die ganze Zeit einwandfrei funktioniert.

      Das mit der Klemme 31 macht mir ein wenig Sorgen, keine Ahnung ob der Wert ok ist, vielleicht kann da mal jemand bei sich im VCDS schauen und dazu was sagen.

      Aber die Drehzahl geht eben auch hoch, wenn ich ohne die SH das Auto starte, habe ich gerade heute früh wieder getestet und gestern wurde wie gesagt mit dem CTEK voll geladen.

      Und Batterie codieren gab es bei dem Baujahr noch nicht, hat noch kein Batterie Management.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Trimonium ()

    • Also ich habe heute noch mal ausgiebig getestet. Der Wagen startet einwandfrei, hat bei Zündung an immer zwischen 12,1 und 12,7V. Wenn ich starte geht er kurz auf 10,4V runter,
      aber bleibt dann immer bei 11,1-11,9V stehen, dann geht die Drehzahl im Stand hoch. Wenn ich dann losfahre so nach 200-300 Metern geht die Voltzahl auf 13,9 V - 14,3 V hoch.

      Dann ist die Drehzahl im Stand auch wieder "unten".

      Aber der Wert bei Klemme 31 ist nach wie vor bei 0,10 V.

      Allerdings hatte ich jetzt beim auslesen das erste mal einen Fehler drin, denn ich noch nie hatte, konnte aber problemlos gelöscht werden, kam bis jetzt auch nicht wieder.

      1 Fehler gefunden:
      01117 - Belastungssignal für Generatorklemme DF
      008 - unplausibles Signal - Sporadisch
      Umgebungsbedingungen:
      Fehlerstatus: 00101000
      Fehlerpriorität: 6
      Fehlerhäufigkeit: 1
      Verlernzähler: 104
      Kilometerstand: 238797 km
      Zeitangabe: 0

      Umgebungsbedingungen:
      ein
      Spannung: 11.60 V
      ein
      ein
      aus
      aus
      aus

      Kann dieser Fehler auch durch eine evtl. defekte Batterie erzeugt werden?

      Denn die Lima ist wie schon geschrieben "neuwertig".

      Hoffe mir kann noch jemand was zu der Klemme 31 und dem Fehler sagen.

    • Klemme 31 ist FZG Masse und sollte annähernd 0 sein, passt also mit 0,1V

      Welches Steuergerät wirft den Fehler? Passt ja exakt zu deinem Fehlerbild. Falsches Lastsignal, falsche Ladespannung, Batterie wird nicht vernünftig geladen.


      Zu deinem Eingangströt, wer schreibt denn so einen Kohl? Zyklus ist Zyklus. Solange du nicht an die SOC-Grenzen deiner Batterie gehst brauchst du nichts anderen als ne amtliche Batterie, auch bei SH nicht. Kapazität ist das was hier zählt, und mehr als 77 passen im Touri leider nicht, reichen aber locker, und bei deinem Fahrprofil eh.
      Sei froh das du keinen Start/Stopper hast. Dann bräuchtest du ne AGM, und da ist bei 72 Ende.

      Was sollte der Mist mit der AGM-Ladung? AGM lädt auf höhere Spannung, ne normale Blei-Säure wird damit also Überladen also geschrottet.

      ╭∩╮( º.º )╭∩╮ ‹^› ‹(•_•)› ‹^›

      Wumbaba auch schon da

    • Hi,

      der Fehler stand im Steuergerät der Zentralelektrik, ist aber noch nie aufgetaucht, heute das erste mal.

      Habe auch mehrmals den Wagen gestartet und immer wieder die Drehzahl Probleme gehabt, aber der Fehler stand nicht mehr drin.

      Werde mir morgen mal den Stecker an der Lichtmaschine anschauen, ob der evtl. korrodiert ist, werde den mal reinigen und Kontaktspray nutzen.

      Aber was ich nicht verstehe und deswegen auch noch die Batterie im Verdacht habe:

      Ich messe an der Batterie wenn der Wagen nicht gestartet ist zwischen 12,4 und 12,8 V. Wenn ich dann starte sackt die Batteriespannung auf 11,4 - 11,7 V ab, hatte auch schon mal 11,1V und dann geht die Drehzahl logischerweise hoch. Und wenn ich dann ein paar hundert Meter fahre geht er auf 13,9 - 14,2 Volt hoch. Kann das nicht doch auch ein Fehler in der Batterie sein, oder ist das ein Lichtmaschinen Problem? Kann ja trotzdem das die recht neu ist und wenig gelaufen einen defekt haben.

      Wegen den anderen Sachen aus dem Einganspost, das habe ich im Audi und Skoda Forum so gelesen. Und mit dem AGM Modus, das steht so auch in der CTEK Bedienungsanleitung, man soll bei kalten Temperaturen mit dem AGM Modus aufladen ( Nassbatterien ), bei den älteren CTEK´s ist da noch ein Schneeflockensymbol nebendran.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Trimonium ()

    • Danke für die Info. Allerdings stellt sich mir nach wie vor die Frage, wenn dieser Fehler nie aufgetaucht ist ( obwohl der Drehzahlfehler schon länger da ist ) und heute
      das erste mal, aber nach dem löschen und mehreren Tests auch nicht mehr aufgetaucht ist, kann evtl. durch eine defekte Batterie so ein Fehler produziert worden sein?

    • Laut Ross-Tech Wiki ist für den Fehler 01117 die LiMa, der Spannungsregler oder die Verkabelung der LiMa verantwortlich.

      olim

      Touran 2.0 TDI Highline, BMN, 6 Gang HS, Borbet CW1 8x18 ET45 mit 225/40, Leder, Xenon mit Kurvenlicht, Standheizung, Tagfahrlicht, DWA, MFL, Premium KI, RLS, PDC hinten, Zenec E2026 mit TFT-Kopfstützen
      VCDS vorhanden

    ""