Projekt: 1T3 Umbau auf Xenonscheinwerfer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Projekt: 1T3 Umbau auf Xenonscheinwerfer

      Hallo zusammen,

      da ich nun mitten in dem oben genannten Projekt stecke und schon mit dem ein oder anderen Problem konfrontiert wurde, möchte ich meine Erfahrung hier gerne mit euch teilen.

      Zum Fahrzeug:

      Ich habe ein Touran 1T3 MJ. 2011 mit Doppelhalogenscheinwerfern H7/H7 und mein originales BCM ist ein 5K0 937 086 F.

      Als ersten Schritt musste ich mir Xenonscheinwerfer organisieren. Die habe ich hier im Forum inkl. allen Steuergeräten und Leuchtmitteln für günstige 520,- Euro bekommen.. Danke nochmals an salle.
      Die Teilenummern von den Xenonscheinwerfern für den 1T3 mit Kurvenlicht und LED-Tagfahrlicht sind: 1T1-941-751-E und 1T1-941 752-E.
      Thema Scheinwerfer, abgehakt.

      Dann braucht man noch ein neues BCM (in meinem Fall), da die 086 BCM Midline sind und kein Xenonumbau realisieren können.
      Also habe ich den Touran eines Arbeitskollegen ausgelesen, der Xenon ab Werk hat.
      In diesem Touran war verbaut ein 5K0 937 087 M. Dieses habe ich mir dann auch gebraucht bei der Bucht bestellt für 95,- Euro.
      Jetzt kam jedoch das Problem, dass der Anpassungskanal "Schlüssel anlernen" nicht verfügbar war im VCDS.
      Es hat sich heraus gestellt, dass im Spenderfahrzeug Kessy (Keyless System) verbaut war und man mit so einem BCM keinen "normalen" Schlüssel anlernen kann. Es weisen keine äußerlichen Merkmale am BCM auf Kessy oder nicht Kessy hin. D.h., man muss es entweder neu kaufen beim Freundlichen für 303 Euro,- oder einfach gebraucht bestellen und probieren.
      Jetzt beim dritten BCM habe ich nun endlich das Richtige gefunden ( 5K0 937 087 M / H011-S0044).

      Dann braucht man noch Adapterstecker von Halogen auf Xenon. Die bekommt man super bei einem großen, uns gut bekannten, Kabelvertrieb und Hersteller im Internet.

      Ich wollte ERSTMAL ohne aLWR damit fahren ( ich weiß, laut STVZO nicht zulässig), jedoch stellte sich dann beim Programmierungsversuch heraus, dass die Xenonshutter ohne die aLWR und dessen Steuergerät nicht funktionieren, da die Shutter wahrscheinlich (Vermutung, bitte korrigieren falls es anders ist) über die CAN-Leitungen, die bei der aLWR noch verlegt werden, angesteuert werden.
      D.h. das man die Xenonscheinwerfer, die Adapter, eevtl. ein neues BCM und die aLWR benötigt, damit man alle Funktionen nutzen kann.

      TIP: Wenn ihr das gleiche Vorhaben habt, dann schließt die Xenonscheinwerfer erstmal an und programmiert das BCM, bis alles funktioniert wie es soll, bevor ihr die Stoßstange herunter reißt und dann feststellt, dass irgendwas nicht geht ;-). Ich habe das zum Glück so gemacht.


      Rechtliche Angaben (Auszug aus der STVZO):

      "§50 Scheinwerfer für Fern- und Abblendlicht

      (10) Kraftfahrzeuge mit Scheinwerfern für Fern- und Abblendlicht, die mit Gasentladungslampen ausgestattet sind, müssen mit

      einer automatischen Leuchtweiteregelung im Sinne des Absatzes 8,

      einer Scheinwerferreinigungsanlage und

      einem System, das das ständige Eingeschaltetsein des Abblendlichtes auch bei Fernlicht sicherstellt,

      ausgerüstet sein."

      Quelle: verkehrsportal.de/stvzo/stvzo_50.php

      Hallo,

      schau mal hier: (hier klicken) Dort findet man vieles zum VW Touran.


                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

    • Ja ohne das ALWR- STG. geht da nichts.
      Habe bei meinem 1T2 damals auch Xenon nachgerüstet da war das auch so.
      Wenn Du noch nen Kabelbaum für das ALWR-Stg. suchst, biete ja grade den passenden an, Stg. hätte ich auch noch eins mit Endung E da.

    • Das ist ja cool. Für den 1T3? Funktioniert das damit? Weil mein Bekannter gesagt hat, dass man da auch wieder auf einiges achten muss. Woher kommst du denn? Und was willst du denn haben für stg und Kabelbaum? Am besten per PN

    • Ja aufpassen muss man da schon.
      Habe ja bei dem 1T2 Xenon nachgerüstet, hatte mir da den Kabelbaum selber angefertigt. Wenn man alle richtigen Teile zusammen hat ist es eigentlich garnet so schwer, halt die Kabelverlegerei ist aufwändig. Weiteres machen wir per PN.

    • Ich gebe zu diesem Thema auch noch einmal etwas Inhalt dazu.
      Meine Umrüstung von Halogen auf Xenonscheinwerfer habe ich im Sommer 2015 durchgeführt. Folgend möchte ich kurz und stichpunktartig meine Erfahrung und die benötigten Teile auflisten.

      Wahrscheinlich habe ich in dieses und jenes Vergessen. Falls Jemand Fragen hat darf er diese natürlich einfach stellen.

      Verwendete Teile:

      • Scheinwerfer: 1T1 941 751 + 52H
        • Index H
        • Die Scheinwerfer habe ich bei Ebay gekauft. Sie waren komplett mit sämtlichen Steuergeräte bestückt und neu, also noch nie verbaut. Preis: 800 Euro.
        • Wenn bereits eine MFK verbaut ist, dann lieber gleich Scheinwerfer mit Index D oder G besorgen. Nur diese unterstützen DLA.
      • Kabelsatz, Adapter, aLWR Neigungssensoren, Steckergehäuse
        • Diese Komponenten habe ich als Komplett-Set bei Kufatec gekauft. Der Kabelbaum und die Adapter sind vorkonfektioniert. Befestigungsmaterialen für die Neigungssensoren waren ebenfalls enthalten.
        • Preis damals: 399 Euro
        • Die Neigungssensoren hatte ich bei VW anbauen lassen, da ich kein passendes Werkzeug zum Einpressen der Gewindebuchsen hatte. Teurer Anbaupreis: 60 Euro. Alternativ kann man sich bestimmt auch ein entsprechendes Werkzeug ausleihen.
      • Montagematerialien
        • Passend für die Anschlussstecker an die Neigungssensoren empfiehlt es sich noch entsprechende Gummitüllen bei VW mit zubestellen, damit die Steckergehäuse und die Kontakte besser vor Nässe und Straßensalz geschützt sind.
        • Kunststoffschlauch für die Kabelverlegung im Radhaus und unterm Auto (Anacondaschlauch)
        • Schrumpfschlauch (verschiedene Stärken gibts bei eBay im Sortimentskasten)
        • Textilklebeband für das bündelt einzelner Leitungen
      • BCM
        • Mein werksseitig verbautes BCM hat die Xenon Scheinwerfer leider nicht unterstützt. Somit musste das 5K0 937 086M weichen und das 5K0 937 087M wurde installiert.
        • Das BCM hatte ich gebraucht bei Ebay erstanden. Es war vorher in einem Sharan verbaut.
        • Preis: 85 Euro
        • Nach dem Verbau musste das neue BCM noch mit der Codierung meines alten überschrieben werden.
      • diverse Kleinteile
        • Verschiedene Kleinteile sind beim Umbau leider verloren oder kaputt gegangen, diese wurden ersetzt (Schrauben, Airbag Kunststoffdeckel, Innenverkleidungsklammern, …)
        • Preis: Ca. 10 - 20 Euro (je nach Geschickt oder Ungeschickt)
      • Einbau und Codierung
        • Nachdem ich die Neigungssensoren bereits einbauen lassen haben, brauchte ich lediglich noch den Kabelbaum verlegen. Das ging leichter als vorab angenommen. Man muss im Fahrzeug die komplette Innenverkleidung auf der Fahrerseite herausbauen und den Kabelstrang verlegen. von der Kofferraumverkleidung habe ich nichts demontiert, dort funktionierte das Verlegen auch so. Einfach den Arm durch die demontierte Verkleidung am hinteren Einstieg und durch die kleine Klappe im Kofferraum gesteckt und die Leitungen gezogen. Unter der kleinen Klappe befindet sich eine Durchführung zum Fahrzeugunterboden. Durch diese habe ich die Leitungen zum hinteren Neigungssensor geführt. Dazu musste noch das hintere Radhaus ausgebaut und ein Moosgummi-Klotz vor der Stoßstange entfernt werden. Das Fahrzeug hatte ich für die Arbeiten unterm Auto auf einen dreibeinigen Bock gestellt. Alles wieder zusammen gebaut und die Arbeiten am Heck waren erledigt. Der Rest vom Kabelbaum muss in den Motorraum und unter die Lenksäule gezogen werden. Zwei Leitungen müssen noch an die entsprechenden CAN Leitungen vom Fahrzeug angelötet werden. Dann muss das aLWR Steuergerät irgendwo hinter der Verkleidung (wo Platz ist) fixiert und angeschlossen werden. Zwei Leitungen wurden „glaube“ ich noch an einem BCM Stecker eingepinnt. Letztlich für die Versorgung noch 12V vom Sicherungsblock geholt und die Masse an geeigneter Stelle anschließen. Für das Verlegen der restlichen Leitungen zum vorderen Neigungssensor mussten die Batterie und Batteriehalter ausgebaut werden. Dann sah man schon eine Durchführung ins Radhaus, wo auch direkt der vordere Neigungssensor befestigt ist. Nun mussten noch die Scheinwerfer getauscht und mittels VCDS die richtige Codierung durchgeführt werden.

      • Wenn alle Materialen vorhanden sind und man die Durchführung unter Anleitung oder guter Planung macht, dann braucht man weniger als einen Tag. Bei mir war es jedoch Learning by Doing. Da ich jedoch zu dem Zeitpunkt Urlaub hatte und das Fahrzeug nicht unbedingt fertig werden musste, hatte es sich über mehrere Tage hingezogen.
    • Hallo,

      ich stehe leider schon mittendrin in dem Problem. Habe die Xenonscheinwerfer verbaut und nun ne Menge Fehler im KI stehen... Es geht kein Fernlicht, Standlicht und Kurvenlicht. Mein BCM ist ein 5K0 937 086 P. Hier konnte ich per VCDS sogar Xenon anwählen, aber es passiert nix.

      Wie ich hier lesen konnte MUSS es wohl in eins mit Endung 087 getauscht werden... Ist da der Buchstabe egal?

      Vielen Dank für eure Hilfe...

      LG Remo

    • Keine Ahnung, ob es noch funktionale Unterschiede zwischen den einzelnen Indizes gibt. Index M funktioniert beim Retter und mir. Allerdings war bei meinem ein älterer Firmware Stand drauf als bei dem vorher verbauten .086. Problem war dann, dass die Überwachung der Nummernschildbeleuchtung ab und zu einen Fehler meldete (original VW LED verbaut). Nun ist sie einfach deaktiviert und meckert nicht mehr.

    ""