7-Gang DSG mit Kupplung und Mechatronic neu

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 7-Gang DSG mit Kupplung und Mechatronic neu

      Jetzt hat es mich auch erwischt. Nachdem das DSG im 2.Gang geruppelt hat hatte ich heute einen Werkstatttermin. Bei der Probefahrt hörte der Mechaniker auch endlich das rauschen, das ich schonmal zur Sprache brachte. Es ist das Lager des Differenzials und es gäbe eine TPI dafür.
      Heute Abend dann der Anruf: DSG Kupplung und Mechatronic neu. Auf Kosten von VW natürlich.
      Gibts dabei was zu beachten?
      Habe jetzt knapp 45000km runter. das geht ja gut los
      Sind denn die Tauschteile nun besser als die "Erstausstattung"?
      Gruß Eco

      Hallo,

      schau mal hier: (hier klicken) Dort findet man vieles zum VW Touran.


                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

    • Neue Kupplung 7 Gang DSG TDI nach 60TKM

      Hallo Gemeinde,
      ich habe seit gestern nun auch eine neue Kupplung im Touran verbaut.
      Fahre ein DSG 7-Gang, Highline TDI, Bj. 11/2008 mit 67 TKM.
      Hatte das Problem, wenn der Motor die Betriebstemperatur erreicht hatte, dass der Touri im 2. Gang bei niedriger Drehzahl (beispielsweise nach dem Abbiegen) nicht gleich richtig beschleunigen wollte und das Auto (Kupplung oder Getriebe) ca.1-2 Sek. ruckelte. Habe dieses dem Freundlichen mitgeteilt und dieser hat darauf hin in seinem PC zwei Sachen darüber gefunden, worauf ein Kulanzantrag bei VW gestellt wurde.
      Einen Tag später bekam ich dann vom Meister bescheid, das die Arbeitskosten zu 50 % und die Materialkosten zu 70% von VW übernommen werden. Nach einer Probefahrt mit dem Meister wurde das Problem nun an meinem Fahrzeug analysiert. Es gibt wie gesagt zwei Fehler, worüber VW wohl bescheid weiß. Ersten, das ruckeln des DSG, hier aber permanent und Zweitens: das beschriebene ruckeln nur im 2. Gang bei geringer Drehzahl.
      Nach dem Auslesen des Fehlerspeichers durch VW rief mich der Meister an und bestätigte (zu kleines Kupplungsspiel), was immer das auch heißen mag. Weiterhin hieß es, wir werden die Kupplung wechseln müssen, damit ich aber die Kulanz von VW bekomme, müsste ich allerdings zuerst die 60.000 KM Inspektion bei VW machen, denn die war im Serviceheft nicht eingetragen! Hatte diese im Oktober 2010 in einer freien Werkstatt machen lassen, natürlich nach Herstellervorgabe und mit Longlife Oel usw. Die Rechnung erkannte VW nicht an und so musste ich wie gesagt zusätzlich noch mal die 60TKM Inspektion durchführen lassen. Mit selbst geliefertem Oel belief sich die Rechnung für die Inspektion auf gute 200 Euro, plus den Einbau der neuen Kupplung mit 580 Euro, macht schlappe 800 Steine. Ich habe heute mit der Kundenhotline von VW in WOB telefoniert und mich beschwert, das ich als Fahrzeugnutzer mit Sicherheit nichts dafür kann, das bei einem DSG Geriebe die Kupplung nach 60 TKM am Ende ist. Die Dame hat meine Daten aufgenommen und mir erzählt, dass die Bearbeitung des Falles bis zu 10 Wochen dauern kann und so über meine 600 Euro teure Rechnung entschieden wird. Ich bin echt enttäuscht von VW!!

    • DriverHH schrieb:

      Kulanz ist nunmal Kulanz und muss nicht gewährt werden.
      Da achten alle Hersteller darauf das die inspektionen auch in ihren Werkstätten gemacht wird.


      Full ACK. Wenn man auf Kulanz aus ist sollte man die Inspektionen auch in einer VW-Vertragswerkstatt machen lassen. Wenn der Wagen dann über den Kulanzzeitraum hinaus ist kann man immer noch zu einer freien Werkstatt wechseln. Ich finde es ja schon sehr kulant das man hier wenigstens die Möglichkeit geboten hat die Inspektion nachzutragen und die Kulanz zu gewähren. Ich habe in solchen Fällen auch schon von totaler Blockade gehört.
      Davon mal abgesehen ist ein Kupplung noch immer ein Verschleißteil. Das VW hier Kulanz gibt bedeutet nur das auch sie der Meinung sind die sollte länger als 60Tkm halten. Es wäre ja mal interessant zu wissen wie hoch die von VW selbst prognostizierte durchschnittliche Lebensdauer der DSG-Kupplung ist.
    • Wer ist denn hier auf Kulanz aus? Ich möchte nur ein funktionierendes Auto.....
      Kulanz iss ja ein toller Ausdruck. VW weiß über bestimmte Fehler beim 6 bzw. 7 Gang DSG Getriebe bescheid (gab bereits mehrere Fälle, hier im Forum und auch bei meinem heimischen Händler) und geben auf die Reparatur Kulanz.
      Das ich nicht lache. Ich kaufe mir ein Auto im Wert von über 30 Tausend Euro und nach 60 TKM ist die Kupplung im Eimer und das noch von einem Automatikfahrzeug. Soll ich also VW auch noch danken, dass die so Kulant sind und ein Teil der Kosten übernehmen? Wenn ein Bauteil fehlerhaft verbaut worden ist, so würde ich als Endkunde mir wünschen, das der Hersteller die Kosten für die Instandsetzung zu 100% übernimmt (siehe Steuerkettenproblem bei den TSI Motoren). Ich fahre als Fahrschulwagen einen Golf Plus (Schalter) und da wurde die Kupplung bei 170 TKM erneuert und ich muss euch nicht sagen, wie sanft manch Fahrschüler mit dem Auto umgeht :-).Also muss mir keiner erzählen, das ne Kupplung nach dieser Laufleistung verschlissen ist.
      Das ich die 60 TKM Inspektion nicht bei VW gemacht habe, liegt doch einfach an den überhöhten Preisen. Jede freie Werkstatt behaupte ich, arbeitet genauso gewissenhaft und auch nach Herstellervorgaben, nur der Preis, der ist viel niedriger als der von VW.

    • Da kannst du dich aufregen wie du willst, wenn die 2 Jahre Garantie um sind sind sie eben um (heil dem der die 2 Jahre Anschlussgarantie erworben hat). Alles was danach kommt ist Kulanz und dazu ist der Hersteller keineswegs verpflichtet. Ob du nun der Meinung bis dieses oder jenes Bauteil müsse so und so lange halten interessiert VW einen Feuchten. Ich wäre an deiner Stelle wirklich froh über die die A 50% M 70% Kulanz die dir VW in diesem Fall gewährt. Und denk nur nicht das andere Hersteller deutlich besser mit ihren Kunden umgehen.

    • Ich hampel mit dem Fehler jetzt schon fast 1 Jahr rum und hab am Montag endlich nen Termin für den Kupplungspaket Austausch.

      Auto war zur Fehlerdiagnose an 4-oder 5 Terminen insgesamt schon 9 Tage in der Werkstatt.
      Erst war Fehler nicht nachvollziehbar, dann wurden Updates gemacht, dann hieß es vom Werk es wäre nur ein Komfortmangel und man arbeite an einer endgültigen Lösung für das Problem. Dann gab es Anfang diesen Jahres eine neue TPI, die bei dem Problem den Austausch des Kupplungspaketes beschreibt. Wäre ich bei Motortalk nicht über diese Info zur TPI gestolpert hätte sich mit Sicherheit von VW noch keiner gerührt und mich Informiert sondern den Kunden weiterhin "im Regen stehen" lassen. Musste mit der Info zur TPI selbst bei Freundlichen vorsprechen.

      Bei mir fing es bei 20tkm sporadisch mit dem Rubbeln im 2. Gang an. Jetzt hab ich 50tkm drauf und bin gerade noch in der 2 Jahres Garantie. Inzwischen hab ich das Rubbeln bei jedem Anfahren und es ist zum kotzen!

      An Eurer Stelle würde ich mich da nicht mit Kulanz abspeisen lassen. Das ist ein Fehler der anscheinend sehr häufig am 7G DSG auftritt. Diverse Foren sind voll damit.
      Wenn das bei mir nicht auf Garantie geregelt würde, wäre ich damit beim Anwalt und die Chancen würde ich als sehr gut ansehen. Das eine Kupplung bei einem DSG nach wenigen 10tkm verschlissen sein soll ist doch wohl ein Witz. Welchen Einfluss habe ich denn als Fahrer darauf ?

      Bin mal gespannt wie lange das neue Kupplungspaket hält........

    • patritze schrieb:

      Wer ist denn hier auf Kulanz aus? Ich möchte nur ein funktionierendes Auto.....
      Kulanz iss ja ein toller Ausdruck. VW weiß über bestimmte Fehler beim 6 bzw. 7 Gang DSG Getriebe bescheid (gab bereits mehrere Fälle, hier im Forum und auch bei meinem heimischen Händler) und geben auf die Reparatur Kulanz.
      Das ich nicht lache. Ich kaufe mir ein Auto im Wert von über 30 Tausend Euro und nach 60 TKM ist die Kupplung im Eimer und das noch von einem Automatikfahrzeug. Soll ich also VW auch noch danken, dass die so Kulant sind und ein Teil der Kosten übernehmen? Wenn ein Bauteil fehlerhaft verbaut worden ist, so würde ich als Endkunde mir wünschen, das der Hersteller die Kosten für die Instandsetzung zu 100% übernimmt (siehe Steuerkettenproblem bei den TSI Motoren). Ich fahre als Fahrschulwagen einen Golf Plus (Schalter) und da wurde die Kupplung bei 170 TKM erneuert und ich muss euch nicht sagen, wie sanft manch Fahrschüler mit dem Auto umgeht :-).Also muss mir keiner erzählen, das ne Kupplung nach dieser Laufleistung verschlissen ist.
      Das ich die 60 TKM Inspektion nicht bei VW gemacht habe, liegt doch einfach an den überhöhten Preisen. Jede freie Werkstatt behaupte ich, arbeitet genauso gewissenhaft und auch nach Herstellervorgaben, nur der Preis, der ist viel niedriger als der von VW.


      Wenn du VW nichts gutes tust und dein Auto in eine freie Werkstat bringst warum soll VW dir was gutes tun und so viel billiger sind die freien Werkstätten auch nicht glaub mir ich habe schon einige Rechnungen gesehen Kulanz ist eben Kulanz sei froh das du überhaupt was bekommst und ein DSG ist kein Automatic Getriebe und es kommt teilweise schon auch auf den Fahrer an und auf das Fahrprofil.
      Wir haben zb. einen Touran Bj.06 als Service Mobil mit 165 TKM mit dem ersten DSG da wurde noch nie etwas dran gemacht zum rupfen hat die kupplung erst angefangen als wir einen Touareg aus der Tiefgarage hoch gezogen haben, und das Auto bekommt von uns keine knade und das will was heißen in einer Großstadt.

      Schönen Gruß aus dem Freisinger Raum

      Stingray






      meine dicker

      Stingray's Touran


    • Wir haben zb. einen Touran Bj.06 als Service Mobil mit 165 TKM mit dem ersten DSG da wurde noch nie etwas dran gemacht zum rupfen hat die kupplung erst angefangen als wir einen Touareg aus der Tiefgarage hoch gezogen haben, und das Auto bekommt von uns keine knade und das will was heißen in einer Großstadt.


      Euer Servicemobil hat doch dann noch ein 6 Gang DSG oder? Das hatte mein alter Touran auch und das macht dank "nasser" Kupplung auch dieses Problem mit dem Rupfen normalerweise nicht.
      Das Rupfen im 2. Gang betrifft nur das trocken laufende kleine 7 Gang DSG für max. 250 Nm, ganz gleich mit welchem TSI Motor und in welchem VW das Ding verbaut ist.
      Google mal nach 7 Gang DSG rupf , ruckelt , vibriert oder ähnlichen Begriffen. Das ist kein Einzelfall sondern tritt zig mal auf. Sicherlich wird die Mehrzahl das Problem nicht haben oder aber es nicht bemerken sondern als normal abtun, aber Fakt ist nunmal das es ein häufig auftretender Fehler ist. Ob nun die Kupplung zu schwach ausgelegt ist oder es ein mechanisches- oder Softwareproblem ist - who knows? Offiziell gibt es da ja noch keine Äußerung zu.

      Und wenn ich mein Fahrzeug normal benutze und nicht ständig nen dicken Hänger hinter mir herziehe habe ich bei meinem DSG Null Einfluss auf den Verschleiß und das Kupplungspaket sollte seine 150-200tkm mal locker ohne Probleme halten, alles andere wäre ein Witz !
    • stingray-canata schrieb:

      Wenn du VW nichts gutes tust und dein Auto in eine freie Werkstat bringst warum soll VW dir was gutes tun und so viel billiger sind die freien Werkstätten auch nicht glaub mir ich habe schon einige Rechnungen gesehen Kulanz ist eben Kulanz sei froh das du überhaupt was bekommst und ein DSG ist kein Automatic Getriebe und es kommt teilweise schon auch auf den Fahrer an und auf das Fahrprofil.
      Wir haben zb. einen Touran Bj.06 als Service Mobil mit 165 TKM mit dem ersten DSG da wurde noch nie etwas dran gemacht zum rupfen hat die kupplung erst angefangen als wir einen Touareg aus der Tiefgarage hoch gezogen haben, und das Auto bekommt von uns keine knade und das will was heißen in einer Großstadt.


      Wenn ich VW nix gutes tue?????
      Ich habe bei VW schon mehrere Fahrzeuge gekauft und auch die Fahrschulfahrzeuge kommen aus diesem Konzern! Also kann ich mit ruhigen Gewissen sagen, das ich genug Geld dort gelassen habe und auch daran beteiligt bin und war, das es Volkswagen gut geht!!!
      Ich habe nie einen Anhänger oder sonstiges mit dem Auto gezogen und als durchschnittlicher Autofahrer kannst du einfach nix kaputt machen an so einer Kupplung. Im übrigen bin ich auch noch Fahrlehrer und Fahrsicherheitstrainer und da kann ich glaube ich schon behaupten ein wenig Auto fahren zu können. Ich gebe da houseworxx völlig recht, das Internet ist voll von Problemen und Beschwerden über das 7.Gang Getriebe. Dieses habe ich damals mit dem Auto bezahlen müssen und da kann so ein Bauteil im Zeitalter der Technik nicht nach so kurzer Laufleistung kaputt gehen. Bei einem Einzelfall hätte ich Verständnis, aber nicht bei der Masse von entäuschten Käufern!!!
      PS. Das Doppelkupplungsgetriebe ist ein automatisches Getriebe. Die Bedienung des Getriebes entspricht weitestgehend der Handhabung anderer vollautomatischer Getriebe.
    ""