FAQ - Bordnetzsteuergerät - (BNS) - Generation I

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • FAQ - Bordnetzsteuergerät - (BNS) - Generation I

      [highlight=#5E1A23:2c04d3078a]___________________________________________________[/highlight:2c04d3078a]
      [highlight=#5E1A23:2c04d3078a]_-> FAQ Bordnetzsteuergerät - (BNS) - Generation I________r[/highlight:2c04d3078a]
      [highlight=#5E1A23:2c04d3078a]___________________________________________________[/highlight:2c04d3078a]
      [align=right:2c04d3078a]Stand: 14.10.2010[/align:2c04d3078a]

      Inhalt

      Vorwort

      1.0 Generation I - Fahrzeugtypen und Modelljahre

      2.0 Was für Aufgaben übernimmt das Bordnetzsteuergerät
      --- 2.1 Wo befindet sich das Bordnetzsteuergerät
      --- 2.2 Was für ein Bordnetzsteuergerät habe ich?
      --- 2.3 Wie tausche ich das Bordnetzsteuergerät
      --- 2.4 Kann ich mein Bordnetzsteuergerät Plug&Play tauschen?

      3.0 Codieren / Anpassen
      --- 3.1 Wie und womit codiere ich mein Bordnetzsteuergerät
      --- 3.2 Was kann ich anpassen / codieren
      --- 3.3 Erweiterte Labeldatei zum Codieren
      --- 3.4 Kann ich die alte Codierung 1:1 in das neue Steuergerät übernehmen?

      4.0 Versionen und Fuktionsumfang
      --- 4.1 Exkurs zur Thematik "Teilenummer"
      --- 4.2 Übersicht der Bordnetzsteuergeräte und deren Funktionsumfang
      --- 4.3 PIN Belegung
      --- 4.4 RELAIS Belegung

      Schlusswort

      [hr:2c04d3078a]
      Vorwort

      Der Autor/die Autoren dieser FAQ distanzieren sich ausdrücklich von Schäden oder Folgeschäden, die durch diese FAQ am Fahrzeug oder an Personen entstehen können. Diese FAQ sind ausschließlich als

      Hilfe gedacht. Jeder, der diese FAQ als Grundlage verwendet, handelt eigenverantwortlich! Des Weiteren ersetzen diese FAQ nicht die originale Anleitung des Herstellers und erhebt keinen Anspruch auf

      Vollständigkeit und Korrektheit. Unbedingt ist auch die Anleitung des Herstellers zu beachten (z.B. Betriebsanleitung des Fahrzeuges oder sonstige Dokumentationen etc.) sowie die aktuellen gesetzlichen

      Bestimmungen, niedergelegt in der
      >> StVO <<.

      [hr:2c04d3078a]
      1.0 Generation I - Fahrzeugtypen und Modelljahre
      • Touran <= MJ 2010
      • Golf V <= MJ 2009
      • Golf Plus <= MJ 2009
      • Jetta <= MJ 2010
      • Tiguan <= MJ 2011
      • Passat 3C <= MJ 2011
      • Passat CC <= MJ 2011
      • Caddy 2K <= MJ 2010
      • Eos <= MJ 2011
      • Scrirocco <= MJ 2011
      [hr:2c04d3078a]
      2.0 Was für Aufgaben übernimmt das Bordnetzsteuergerät

      Das Bordnetzsteuergerät schaltet und steuert folgende Funktionen:
      • Außenlichtsteuerung mit Glühlampenüberwachung
        Der Glühlampenausfall wird durch die entsprechende Kontrolllampe oder als Text im Schalttafeleinsatz sichtbar gemacht.

      • Elektrisches Lastmanagement
        Das elektrische Lastmanagement sorgt dafür, dass immer genügend elektrische Energie zum Starten in der Batterie vorhanden ist.

      • Funktionsfreigabe:
        Das Steuergerät für das Bordnetz gibt die Funktion des elektrischen Schiebe-Ausstelldaches frei.

      • Komfortbeleuchtung mit
        [list:2c04d3078a]
      • Coming Home:
        Nach dem Schließen der Fahrzeugtüren wird das Umfeld des Fahrzeuges durch Beleuchtungseinrichtungen am Fahrzeug beleuchtet.

      • Leaving Home:
        Für eine ausgewählte Zeit wird das Fahrzeugumfeld durch Beleuchtungseinrichtungen am Fahrzeug beleuchtet, wenn die Entriegelung mit der Funkfernbedienung erfolgt.

      • Dimmbare Instrumentenbeleuchtung
        Der dimmbare Ausgang Kl. 58d versorgt die dimmbaren Schalter und Instrumente mit Spannung.

      • Kulissenbeleuchtung
        Die Beleuchtung für Fußraum wird pulsweitenmoduliert, entsprechend der Stellung des Reglers für Beleuchtung ‚Schalter und Instrumente‘, vom Steuergerät für Bordnetz angesteuert.


      [*]Innenlichtsteuerung:
      Die Klemme 30G, welche die Innenleuchten mit Spannung versorgt, wird vom Bordnetzsteuergerät beschaltet.

      [*]Kraftstoffpumpenvorlauf:
      Beim Öffnen der Fahrertür wird die elektrische Kraftstoffpumpe vom Bordnetzsteuergerät mit Spannung versorgt. Nach dem Motorstart erfolgt die Spannungsversorgung vom Motorsteuergerät.

      [*]Wischer Frontscheibe:
      Weiterleitung der CAN-Datenbussignale vom Bordnetzsteuergerät zum Steuergerät für Wischermotor

      [*]Wischer Heckscheibe:
      Bei eingelegtem Rückwärtsgang wird der Heckwischer aktiviert.

      [*]Frontscheiben- und Heckscheibenwaschpumpe

      [*]Blinkersteuerung

      [*]Außenlichtsteuerung

      [*]Beheizbare Heckscheibe

      [*]Beheizbare Frontscheibe

      [*]Klemmensteuerung:
      Das Bordnetzsteuergerät steuert die Klemme 75x über das Entlastungsrelais für den X-Kontakt. Die Klemme 15 wird über das Relais für Spannungsversorgung Klemme 15 in der Elektrik-Box gesteuert. Die Klemme 50

      wird über das Relais für Spannungsversorgung Klemme 50 in der Elektrik-Box gesteuert.[/list:u:2c04d3078a]
      [hr:2c04d3078a]
      2.1 Wo befindet sich das Bordnetzsteuergerät

      [hr:2c04d3078a]
      2.2 Was für ein Bordnetzsteuergerät habe ich?

      Dieses kann man leider nicht so schnell herausfinden. Prinzipiell gibt es drei Möglichkeiten:
      1. Den Vertragshändler aufsuchen. Dieser kann mittels Diagnose die Teilenummer auslesen. Diese Teilenummer kann mit den gelisteten Bordnetzsteuergeräten im Kapitel 3.2 Übersicht der

        Bordnetzsteuergeräte
        und deren Funktionsumfang abgeglichen werden.
      2. Sich mit einem User kurzschliessen, welcher ein sogenanntes VCS (VAG Com) besitzt (Siehe die nachfolgenden Kapitel). Dieser kann ebenfalls die Teilenummer auslesen, mit der wie unter Punkt 1.)

        ausgeführt vorgegangen werden kann.
      3. Der teilweise Ausbau des Steuergerätes. Hier wird soweit demontiert, bis die Teilenummer auf der Unterseite ersichtlich wird. (Siehe die nachfolgenden Kapitel)

      [hr:2c04d3078a]
      2.3 Wie tausche ich das Bordnetzsteuergerät

      2.3.1 Eine kurze Anleitung von Sascha1979

      Als aller erstes bitte die Codierung vom alten BNSG notieren !!!!
      Als erstes muß der Lichtschalter raus, das geht indem man den "gedrückt" von 0 in Richtung AUTO oder Standlicht dreht, je nach Ausstattung, dabei wird dieser entriegelt und man kann Ihn nach vorne

      rausziehen.
      Als nächstes in das Loch wo der Lichtschalter drin war reingreifen und links die Abdeckung rausdrücken, so bekommt man keine Kratzer Exclamation
      Jetzt muß die Verkleidung unter dem Lenkrad raus, dafür die Klappe nach unten drücken, da wo die Sicherungen sitzen, und nach vorne wegziehen, jetzt habt Ihr freien Blick auf die Sicherungen.
      Es müßen insgesamt 6 Torx T20 Schrauben entfernt werden, 1 sitzt links wo man die Abdeckung entfernt hat, 1 bei den Sicherungen, 2 auf der rechten Seite und 2 wenn Ihr die 2 von der rechten Seite entfernt

      habt und die Verkleidung vorsichtig zu Euch wegbiegt.
      Nun kann man die Verkleidung komplett zu sich ziehen, achtet auf das Kabel von der Lichtweitenregulierung und vom OBD-Stecker, diese müßen noch ausgeclipst werden.
      Die Verkleidung ist wie Ihr beim Ausbau feststellen werdet oben unter der Aluleiste noch eingehakt, einfach zu sich ziehen.
      Nachdem die Verkleidung entfernt ist seht Ihr jetzt ne Menge Relais, genau das ist das BNSG.
      Sicherungshalter mit 2 Schrauben rausschrauben, jetzt solltet Ihr auch mal in den Fußraum legen und nach oben schauen dort sieht man jetzt jede Menge Kabel und diese müssen alle raus Shocked
      Da diese aber immer eine andere Form haben, ist das kein Problem.
      Am besten klemmt Ihr als erstes die Batterie ab, habe ich zwar nicht gemacht, aber nicht das es hier nach Gemecker gibt. Sad
      Um die Kabel ausclipsen zu können muß erst der rote Verrieglunghebel nach links verschoben werden, jetzt kann man alle KAbel rausziehen.
      Schaut Euch das neue BNSG einfach an, dann versteht Ihr schon was ich meine Exclamation
      Wenn alle Kabel raus sind, muß das BNSG nach vorne rausgezogen werden, dazu die beiden Verriegelungen nach außen drücken und vorsichtig ziehen.
      So nun das neue rein und Kabel wieder einstecken, verriegeln, Verkleidungen zusammen bauen , Fertig.
      Zur Codierung um es sich ganz einfach zu machen, die alte auslesen lassen ggf. aufschreiben und genau diese erstmal in das neue rein Codieren, wenn Ihr jetzt vorher ein 19 oder 21 Byte hattet müßen weitere

      Bytes hinzugefügt werden, sprich bei 19 Byte 8 Nullen dazu und bei 21 Byte 4 Nullen dazu.
      Jetzt habt Ihr erstmal den gleichen Zustand wie euer altes BNSG und nun kann man weiter Codierungen vorn nehmen, wie Assistenzfahrlicht, Nebler usw.
      Die Codierungen werden unter Zentralelekrikt 09 vorgenommen.
      Hoffe ich habe es einigermaßen verständlich beschrieben.


      2.3.2 Eine ausführlich bebilderte Anleitung

      Gibt es hier von Touranfahrer -> touran-24.de/forum/viewtopic.php?t=11536


      [hr:2c04d3078a]
      2.4 Kann ich mein Bordnetzsteuergerät Plug&Play 1.1 tauschen?

      Nein es sollte nicht Plug&Play / 1:1 getauscht werden ohne dieses nach Einbau zu Codieren. Das Problem ist das man anhand der Teilenummer nicht sehen kann im welchem Fahrzeug das Steuegerät zuvor

      verbaut, wie die Ausstattung des Fahrzeugs und wie dieses Codiert war. (Xenon Ja/Nein mit Shutter oder Ohne usw.) Gleiches gilt bei einem Neuteil!

      Bspl. Caddy: Dort regelt das Bordnetz die Blinkersteuerung am Kotflügel und nicht das jeweilige Türsteuergerät.

      Bspl. Scirocco: Vertauschte Nebel und Rückfahrscheinwerfer
      Allg.: Klemmen (15,50,75) Überwachung, Kaltdiagnose von Leuchtmitteln und und und.

      Über eine individuelle Anpassung und Codierung beim Tausch wird man nicht herumkommen.

      [hr:2c04d3078a]
      3.0 Codieren / Anpassen

      [hr:2c04d3078a]
      3.1 Wie und Womit Codiere ich mein Bordnetzsteuergerät

      Für den privaten Schrauber führt eigentlich kein Weg an einer sogenannten VCDS Software inklusive einem Diagnose-/Codierkabel vorbei. Das ganze ist auch bekannt als VAG-Com. Auf ein VCDS (VAG-Com) möchte Ich

      hier nicht näher eingehen, denn das würde diese FAQ gnadenlos sprengen. Weitere Informationen findet man bei den deutschen Distributoren und dem Hersteller:

      ross-tech.com/ (Hersteller)
      auto-intern.de/ (Distributor)
      vag-com.de/ (Distributor)
      shop.dieselschrauber.de/ (Distributor)
      pci-tuning.de/ (Distributor) mit super Kunden Supportforum -> vagcomforum.de/

      So ein Kabel ist relativ teuer und lohnt sich nicht unbedingt für jeden. Eine Verzeichnis (von Touran-24.de) über User, die ein VCDS besitzen und damit anderen Usern gerne in solchen Dingen unter die Arme

      greifen, findet man >> HIER <<

      Der Weg zu seiner VAG Werkstatt ist sicherlich nicht ausgeschlossen. Nur leider gibt es wenige kompetente Werkstätten, die "Ahnung" von dieser "neuen" Materie haben. Natürlich gibt es auch Werkstätten die

      sehr wohl Ahnung haben, allerdings lassen diese sich das ganze auch sehr gut bezahlen oder führen bestimmte Codierungen nicht durch da diese laut STVO nicht zugelassen sind.

      [hr:2c04d3078a]
      3.2 Was kann ich anpassen / codieren

      Siehe dort -> openobd.org de.openobd.org/vw/touran_1t.htm#09

      Angemerkt seih: Viele der Punkte, welche in der Liste auf openobd.org dargestellt sind, sind bereits schon codiert und gehören somit zu einer gewissen Grundausstattung. Nicht jede gewünschte Codierung

      funktioniert oder bewirkt das gewünschte Ergebnis! Dies ist von der jeweiligen Fahrzeugausstattung, vom Modell-/Baujahr und vom verbauten Steuergerät(en) sehr stark abhängig!

      Ein kleines einfaches Beispiel anhand der Leaving- (LH) und Coming Home (CH) Funktionalität. Ein Coming Home funktioniert nahezu bei allen Touran, ausgenommen ist hier "teilweise" das erste Modell-/Baujahr.

      Das Pendant Leaving Home funktioniert in den früheren Modelljahren NUR mit Regen/Licht Sensor! Sobald ein Bordnetzsteuergerät mit genau 21Byte oder mehr verbaut ist, kann auf diesen Sensor auch

      verzichtet werden und Leaving Home funktioniert auch so.

      Weitere interessante Dinge wären z.B.:


      - Abbiegelicht über Nebler oder Abblendlicht
      - Tagfahrlicht über Nebler oder Abblendlicht (Hier gibt es verschiedene Varianten)
      - Verzögerungen der Scheinwerfer Reinigungsanlage
      - Dimmen und Entdimmen von Leuchtmitteln (Blinker als Standlicht usw.)
      - Coming- und oder Leaving Home (mit oder ohne Regen/Lichtsensor)
      - Notbremsblinken
      - Einbinden diverser Funktionalitäten in das MFA+ Komfort Menü
      - Nebelschlusslicht NSL als Bremslicht nutzen
      - Schlusslicht als Bremslicht nutzen
      - usw.


      Diese Punkte sind allerdings nur möglich wenn Punkt 2.1 geklärt ist.

      [hr:2c04d3078a]
      3.3 Erweiterte Labeldatei zum Codieren

      Die folgende Labeldatei ist nazu vollständig und weißt fast alle Codierungs-Möglichkeiten des Bordnetzsteuergerätes auf.

      Erweiterte Labeldatei für 30Byte Bordnetzsteuergeräte

      Vielen Dank an Masterb2k aus dem Motor-Talk Forum

      [hr:2c04d3078a]
      3.4 Kann ich die alte Codierung 1:1 in das neue Steuergerät übernehmen?

      [hr:2c04d3078a]
      [highlight=#000000:2c04d3078a]4.0 Ausstatungsvarianten und Codierumfang[/highlight:2c04d3078a]

      Ein Bordnetzsteuergerät kann sich in fünf Ausstattungsvarianten unterscheiden:
      • Basis
      • Medium:
        [list:2c04d3078a]
      • Fussraumleuchte
      • Coming und Leaving Home
      • Scheinwerferreinungsanlage
      • Lichtschalter mit Auto/Tunnelsymbol

      [*]Highend:
      • Nebelscheinwerfer
      • Xenonshutter
      • Fussraumleuchte
      • Coming und Leaving Home
      • Scheinwerferreinungsanlage
      • Lichtschalter mit Auto/Tunnelsymbol

      [*]Medium FSH:
      • Fussraumleuchte
      • Coming und Leaving Home
      • Scheinwerferreinungsanlage
      • Lichtschalter mit Auto/Tunnelsymbol
      • Frontscheibenheizung

      [*]Highend FSH:
      • Nebelscheinwerfer
      • Xenonshutter
      • Fussraumleuchte
      • Coming und Leaving Home
      • Scheinwerferreinungsanlage
      • Lichtschalter mit Auto/Tunnelsymbol
      • Frontscheibenheizung

      [/list:u:2c04d3078a]

      und in seinem Codierumfang (Byte) Mehr Byte = theoretisch mehr Funktionsumfang.

      Beisp. Funktionen:
      - 17 Byte : Leaving Home (LH) nur mit Regen- /Lichtsensor.
      - 21 Byte : Leaving Home (LH) ohne Regen- /Lichtsensor.
      - 30 Byte : Abbiegelicht über das Abblendlicht oder die Nebelscheinwerfer
      - 30 Byte : Nebelschlusslicht als Bremslicht nutzen
      - 30 Byte : NUR 3C8 : Erweiterte Tagfahrlicht Optionen (TFL über Fernlicht)



      [hr:2c04d3078a]
      4.1 Übersicht der Bordnetzsteuergeräte und deren Funktionsumfang
      Ausstattungsvariante / Byte / Teilenummer
      Basis ----------------- ?? --- 1K0-939-049
      Basis ----------------- ?? --- 1K0-939-049-AA
      Basis ----------------- ?? --- 1K0-939-049-AD
      Basis ----------------- ?? --- 1K0-939-049-AG
      Basis ----------------- ?? --- 1K0-939-049-P

      Medium ---------------- ?? --- 1K0-937-049-F
      Medium ---------------- ?? --- 1K0-937-049-H
      Medium ---------------- ?? --- 3C0-937-049
      Medium ---------------- ?? --- 3C0-937-049-P

      Ausstattungsvariante / Byte / Teilenummer
      Medium ---------------- 17 --- 1K0-937-049-K
      Medium ---------------- 17 --- 1K0-937-049-S

      Highend --------------- 17 --- 1K0-937-049-G
      Highend --------------- 17 --- 1K0-937-049-J
      Highend --------------- 17 --- 1K0-937-049-L
      Highend --------------- 17 --- 1K0-937-049-T

      Ausstattungsvariante / Byte / Teilenummer
      Medium ---------------- 21 --- 1K0-937-049-M
      Medium ---------------- 21 --- 3C0-937-049-D
      Medium FSH ------------ 21 --- 3C0-937-049-B
      Medium FSH ------------ 21 --- 3C0-937-049-F

      Highend --------------- 21 --- 1K0-937-049-C
      Highend --------------- 21 --- 3C0-937-049-A
      Highend --------------- 21 --- 3C0-937-049-E
      Highend FSH ----------- 21 --- 3C0-937-049-C
      Highend FSH ----------- 21 --- 3C0-937-049-G

      Ausstattungsvariante / Byte / Teilenummer
      Medium ---------------- 23 --- 3C0-937-049-AB
      Medium ---------------- 23 --- 3C0-937-049-AD
      Medium ---------------- 23 --- 3C0-937-049-H
      Medium ---------------- 23 --- 3C0-937-049-T
      Medium FSH ------------ 23 --- 3C0-937-049-AF
      Medium FSH ------------ 23 --- 3C0-937-049-K
      Medium FSH ------------ 23 --- 3C0-937-049-R

      Highend --------------- 23 --- 1K0-937-049-N
      Highend --------------- 23 --- 3C0-937-049-AA
      Highend --------------- 23 --- 3C0-937-049-AE
      Highend --------------- 23 --- 3C0-937-049-J
      Highend --------------- 23 --- 3C0-937-049-Q
      Highend FSH ----------- 23 --- 3C0-937-049-AC
      Highend FSH ----------- 23 --- 3C0-937-049-AG
      Highend FSH ----------- 23 --- 3C0-937-049-L
      Highend FSH ----------- 23 --- 3C0-937-049-S

      Ausstattungsvariante / Byte / Teilenummer
      Medium ---------------- 30 --- 3C0-937-049-AH
      Medium ---------------- 30 --- 3C8-937-049
      Medium ---------------- 30 --- 3C8-937-049-D
      Medium ---------------- 30 --- 3C8-937-049-M
      Medium ---------------- 30 --- 3C8-937-049-N
      Medium ---------------- 30 --- 3C8-937-049-Q
      Medium FSH ------------ 30 --- 3C8-937-049-G
      Medium FSH ------------ 30 --- 3C8-937-049-H
      Medium FSH ------------ 30 --- 3C8-937-049-P
      Medium FSH ------------ 30 --- 3C0-937-049-AA
      Medium FSH ------------ 30 --- 3C0-937-049-AK

      Unbekannt ------------- 30 --- 3C8-937-049-N
      Unbekannt ------------- 30 --- 3C8-937-049-K

      Highend --------------- 30 --- 3C0-937-049-AJ
      Highend --------------- 30 --- 3C8-937-049-A
      Highend --------------- 30 --- 3C8-937-049-E
      Highend --------------- 30 --- 3C8-937-049-R
      Highend FSH ----------- 30 --- 3C8-937-049-C
      Highend FSH ----------- 30 --- 3C8-937-049-F
      Highend FSH ----------- 30 --- 3C8-937-049-M
      Highend FSH ----------- 30 --- 3C8-937-049-Q
      Highend FSH ----------- 30 --- 3C8-937-049-S
      Highend FSH ----------- 30 --- 3C0-937-049-AL
      Highend FSH ----------- 30 --- 3C8-937-049-AB
      Highend FSH ----------- 30 --- 3C8-937-049-AC



      hr]
      4.2 Exkurs zur Thematik "Teilenummer"

      Ein Beispiel anhand eines Bordnetzsteuergerätes:

      Quellcode

      1. 3C0-937-049-AA?-???
      2. \|/ \|/ \|/ \|/ \|/
      3. 1 2 3 4 5
      • Gruppen Beschreibung:
      • 1 = Kennziffer für Typ/Modell/Ausführung
      • 2 = Haupt- oder Unterwarengruppe
      • 3 = Teilenummer
      • 4 = Änderungsindex / Revision
      • 5 = Farbkennzeichen

      Quellcode

      1. 1 = 3C0 = Aggregatzuordnung "Passat"
      2. 2 = 937
      3. 9 = Hauptgruppe = 9 = Elektrische Ausrüstung
      4. 37 = Untergruppe = 37 = Steuergerät für Bordnetz
      5. 3 = 049 = Teilenummer = Fortlaufende Nummer
      6. 4 = AA = Änderungsindex = Änderung der Beschaffung durch Material, Konstruktion usw.
      7. 5 = = Farbkennzeichen = nicht von nöten bei diesem Bauteil

      Quelle: golf1-ig.de
      Mehr Details und eine ausführliche Beschreibung zu diesem Thema >> HIER <<



      [hr:2c04d3078a]
      4.3 PIN Belegung

      Bitte beachten -> Exkurs der Deutschen Klemmen Bezeichung

      A = Steckverbindung, 11fach:

      1 - Klemme 30
      2 - Lampe für Abblendlichtscheinwerfer links
      3 - Lampe für Fernlichtscheinwerfer links
      4 - Lampe für Nebelscheinwerfer rechts
      5 - Gasentladungslampe rechts (Xenon)
      6 - Lampe für Blinklicht vorn rechts
      7 - Lampe für Standlicht links
      8 - nicht belegt
      9 - Masse
      10 - Relais für elektrische Kraftstoffpumpe 2
      11 - Relais für Spannungsversorgung Kl. 50

      B = Steckverbindung, 12fach:

      1 - Lampe für Rückfahrlicht rechts
      2 - nicht belegt
      3 - nicht belegt
      4 - Lampe für Nebelschlussleuchte links
      5 - Lampe für Bremslicht rechts
      6 - nicht belegt
      7 - nicht belegt
      8 - nicht belegt
      9 - Lampe für Schlusslicht rechts
      10 - Lampe für Blinklicht hinten rechts
      11 - Innenleuchte vorn
      12 - Klemme 58d

      C = Steckverbindung, 12fach:

      1 - Steuergerät für beheizbaren Fahrersitz, Steuergerät für beheizbaren Beifahrersitz
      2 - Lampe für Blinklicht hinten links
      3 - Lampe für Nebelschlussleuchte rechts
      4 - nicht belegt
      5 - nicht belegt
      6 - nicht belegt
      7 - nicht belegt
      8 - Kennzeichenleuchte
      9 - Lampe für hochgesetztes Bremslicht
      10 - Lampe für Schlusslicht links
      11 - Lampe für Blinklicht hinten links
      12 - Lampe für Rückfahrlicht links

      D = Steckverbindung, 11fach:

      1 - Klemme 30
      2 - Lampe für Nebelscheinwerfer links
      3 - Lampe für Fernlichtscheinwerfer links
      4 - Lampe für Abblendlichtscheinwerfer links
      5 - Masse
      6 - Gasentladungslampe links (Xenon)
      7 - Relais für Spannungsversorgung Kl. 15
      8 - Relais für Scheinwerferreinigungsanlage
      9 - nicht belegt
      10 - Lampe für Standlicht rechts
      11 - Lampe für Blinklicht vorn links

      E = Steckverbindung, 16fach:

      1 - Lichtschalter Klemme 58
      2 - Bremslichtschalter
      3 - nicht belegt
      4 - nicht belegt
      5 - nicht belegt
      6 - Schalter für Nebelscheinwerfer
      7 - Masse (nur bei Schaltgetriebe) Mechatronik für Direkt-Schaltgetriebe (nur bei Direkt-Schaltgetriebe) Multifunktionsschalter (nur bei autom. Getriebe)
      8 - Lichtschalter Klemme 56
      9 - nicht belegt
      10 - nicht belegt
      11 - nicht belegt
      12 - nicht belegt
      13 - Lichtschalter NSL
      14 - Lichtschalter auto
      15 - nicht belegt
      16 - Lichtschalter TFL

      F = Steckverbindung, 8fach:

      1 - Relais für Spannungsversorgung Kl. 50
      2 - Relais für Spannungsversorgung Kl. 15
      3 - Sensor für Regen- und Lichterkennung (LIN-Bus)
      4 - Drehstromgenerator
      5 - Kontaktschalter für Motorhaube
      6 - Schalter für Rückfahrleuchten
      7 - Klemme 30
      8 - Klemme 31

      G = Steckverbindung 12fach:

      1 - Steuergerät für Lenksäulenelektronik Klemme 50
      2 - Kontrolllampe für Warnblinkanlage
      3 - beheizbare Heckscheibe
      4 - Regler für Schalter- und Instrumentenbeleuchtung
      5 - nicht belegt
      6 - Taster für beheizbare Heckscheibe
      7 - Can-Bus Komfort Low
      8 - Can-Bus Komfort High
      9 - Warnlichtschalter
      10 - Regler für Schalter- und Instrumentenbeleuchtung
      11 - Steuergerät für LenksäulenelektronikKlemme 15

      H = Steckverbindung, 12fach: (Nur Fahrzeuge ohne Zentralverrieglung)

      1 - nicht belegt
      2 - Heckklappenschloß
      3 - nicht belegt
      4 - nicht belegt

      I = Steckverbindung, 2fach:

      1 - Sicherung Klemme 75
      2 - Klemme 75x

      J = Steckverbindung, 6fach:

      1 - Sicherung, Frontscheiben- und Heckscheibenwaschpumpe
      2 - Motor für Heckscheibenwischer, Frontscheiben- und Heckscheibenwaschpumpe
      3 - Sicherung Signalhorn
      4 - Motor für Heckscheibenwischer, Frontscheiben- und Heckscheibenwaschpumpe
      5 - Masse
      6 - Hochtonhorn, Tieftonhorn

      K = Steckverbindung, 10fach:

      1 - beheizbare Heckscheibe
      2 - nicht belegt
      3 - nicht belegt
      4 - nicht belegt
      5 - Sicherung Klemme 30g
      6 - Sicherung beheizbare Heckscheibe
      7 - nicht belegt
      8 - nicht belegt
      9 - nicht belegt
      10 - Klemme 30g

      L = Steckverbindung, 2fach:

      1 - nicht belegt
      2 - nicht belegt

      Quelle: erwin.volkswagen.de

      [hr:2c04d3078a]
      4.4 RELAIS Belegung

      Die Relais Belegung des Bordnetzsteuergerätes und alle anderen Relais- und Sicherungsbelgungen im Touran können im FAQ der Kollegen von langzeittest.de nachgelesen werden.

      >> HIER <<

      [hr:2c04d3078a]
      Schlusswort

      Bitte Kopiert nicht wahllos diese FAQ, sondern verweist auf diese Seite bzw. auf die Quellen dieser FAQ's!
      Des Weiteren sollen diese FAQ lebendig, sprich: ‚eine Banane sein‘ (Reift beim Anwender). Daher wäre es schön, wenn Ihr Anmerkungen, Änderungswünsche oder wenn Ihr kompetentes Wissen beitragen wollt, dieses

      dem Autor den Autoren oder einem Moderator meldet, damit diese FAQ wachsen können!

      [hr:2c04d3078a]
      Copyright touran-24.de
      Zusammengetragen von:
      pppman -> PM
      sascha1979 -> PM
      WMG (Korrektur) -> PM
      Masterb2k (Erweiterte Labeldatei für 30Byte Bordnetzsteuergeräte) Profil / Motor-Talk

      Hallo,

      schau mal hier: (hier klicken) Dort findet man vieles zum VW Touran.


                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

    • skanX schrieb:

      sry dass ich hier so unqualifiziert dazwischen poste, aber geile Arbeit bis jetzt :shock:


      Uhh Danke :oops:

      Verbesserungsvorschläge ergänzungen usw. sind natürlich gerne gesehen ;)
    • sascha1979 schrieb:

      Hier noch eine Ergänzung:

      3C8-937-049-A ; 30 Byte (Medium)

      3C8-937-049-C ; 30 Byte (???????)

      3C8-937-049-D ; 30 Byte (Medium)

      3C8-937-049-E ; 30 Byte (Highend)

      3C8-937-049-F ; 30 Byte (Highend)


      Stimmen die Werte? Da diese ja differieren zu meinen :roll:
    ""