Anleitung: Vordere Bremsscheiben und Beläge wechseln

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Anleitung: Vordere Bremsscheiben und Beläge wechseln

      Hallo Mädels,
      nun ist es mal wieder Zeit für ne kleine Anleitung ;) . Vor paar Tagen kam in der MFA die Meldung das die Bremsbeläge unten sind. Anschließend gleich mal gecheckt wie die Preise für das Material liegen und ob mans selber einbauen kann. Nach dem ich die Preise zwischen Standard ATE Scheiben und der Powerdiscversion verglichen hab und ein Kumpel ebenfalls gute Erfahrungen mit denen gemacht hat, habe ich mich für diese entschieden mit Standard ATE Belägen. Preis für Beläge und Scheiben vorne war 145 und hinten ebenfalls Powerdisc für 76 und zusätzlich noch 36 für die Beläge.

      So, nun aber zum Aus/Einbau.

      1. Werkzeug und sonstiges Material herrichten. D.h. Ratschenkasten, Drehmomentschlüssel, Bremsenreiniger, Reinigungsbehälter, Pinsel, Drahtbürste usw... Man sieht ja in der Regel selber was man benötigt!

      2. Wagen aufbocken und Rad demontieren. Anschließend den Bügel mit einem Schraubenzieher raushebeln. Dann noch den Stecker abziehen von der Verschleißanzeige.

      3. Nun wird der Bremssattel abgebaut. Man muss hinten die beiden Kunststoffkappen entfernen um an die Bolzen zu kommen. Anschließend mit einem 7 mm Inbus die Bolzen herausdrehen.

      4. Alte Bremsbeläge können nun entnommen werden und den Bremssattel an einem Stück draht aufgehängt werden (Damit die Bremsleitung nicht beschädigt wird).

      5. Nun wird der Bremsträger entfernt. Hierbei die beiden großen Rippschrauben herausdrehen. Man benötigt ein bisschen mehr Kraft wie bei den andern Schrauben und einen entsprechenden Hebel, da die Schrauben (hoffentlich ;) ) um die 190 Nm angezogen sind.

      6. Jetzt wird die Fixierschraube (Torx) geöffnet und die Bremsscheibe kann abgenommen werden. Da ich eh die Scheiben komplett erneuere, habe ich sie mit einem Schonhammer heruntergeschlagen (mit Gefühl natürlich :D ).

      7. Nun geht es ans Reinigen. Mit der Drahtbürste und Bremsenreiniger die Radnabe, Bremsträger und Bremssattel reinigen, so das Bremsstaub und Schmutz entfernt ist.

      8. Neue Bremsscheibe wird aufgesetzt und dir Fixierschraube wieder reingeschraubt. Schraube muss nicht bis geht nicht mehr zugeknallt werden. 4-5 Nm sind ausreichend.

      9. Den Bremsträger wieder mit den beiden Rippschrauben befestigen. Diese dann mit einem Abzugsmoment von 190 Nm anziehen.

      10. Nun wird der Kolben zurückgedrückt. Ich habe hierfür einen Maschinenschraubstock verwendet. Dieser hat eine große Auflagefläche, die plan am Kolben aufliegt und somit den Kolben sauber und gleichmäßig zurückdrückt.

      11. Anschließend Bremsbelag in den Kolben reindrücken (Klammer). Den äußeren Bremsbelag habe ich auf der Rückseite mit einem Haftschmierstoff eingeschmiert. Da wir an einer ABS Bremsanlage arbeiten, keine Kupferpaste verwenden !!!

      12. Bremssattel einsetzen und checken das die Bremsbeläge einen sauberen sitz haben. Nun die die Bolzen reinschrauben und mit ca 30 Nm anziehen. Danach Abdeckkappen aufsetzen.

      13. Danach die Haltefeder wieder einbauen. Als Tipp: Erst oben die Feder einstecken und den Bügel am Druckpunkt einhängen, dann das untere Ende einhängen. Nun mit einem Hebel sachte den unteren Bügel in die Fläche drücken. Hoffe es ist nachvollziehbar. Ist schlecht zu erklärn aber so gehts recht easy.

      14. Verschleißanzeiger einstöpseln und Rad wieder montieren.

      Dann kann man schon eine Testfahrt machen. Bremsen natürlich erst einbremsen. Je nach dem ob Bremsflüssigkeit nachgefüllt worden ist, muss diese oben erst entnommen werden. Je nach Druckpunkt/Fading sollte man auch die Bremse noch entlüften.

      Tipp für die, die ihre Bremssättel lackiert haben: Als ich meine Bremssättel lackiert habe, war schon ein deutlicher Verschleiß vorhanden in Relation zu neuen Bremsklötze. Ergo hatte ich am Bremsträger einen Bereich lackiert, an dem der Bremsbelag sitzt. Habe dann in ausgebauten Zustand mit einer Feile einfach den Lack dort entfernt, damit der Bremsbelag einfach eine saubere Auflagefläche hat. Dies nur so am Rande. Weil wenn der Bremsträger montiert ist, ist es bissl ein geschiss den Lack sauber abzubekommen.

      So hier noch ein paar Fotos:





















      Hoffe das euch die Anleitung etwas bringt und auch eine Stütze liefert.
      Falls sich der ein oder andere fragt wieso ich das immer dokumentiere und Online stelle:
      Ich selber schraub einfach gerne, mich fasziniert die Technik und zu dem kann ich mein Geld auch anderweitig ausgeben, als für meist überteuerte Arbeitsstunden beim freundlichen ... Da das Netz voller Infos ist, aber meist man sich vieles zusammensuchen muss oder es dann doch nur halblebige Infos sind, ist es so eigentlich sinnvoll hier was weiter zu geben. Zumal die Arbeiten meistens einfach sind und man sich einfach mal überwinden (nicht überschätzen) muss da ran zu gehn.

      Dennoch soll gesagt sein das die Bremse eines der wichtigsten Elemente am Fahrzeug ist und sie immer zu 100% funktionieren muss ! Wenn jemand doch Angst hat oder sich nicht sicher ist --> Bleiben lassen und zu jemanden gehn der davon Ahnung hat. Ich übernehme auch keine Verantwortung und Haftung für Unfälle oder andere Schäden wenn etwas nicht klappen sollte, auch wenn man sich an Punkte oben hält. Es ist eine sehr ausführliche Stütze, dennoch immer Kopf einschalten.

      Naja dann wünsch ich euch viel Spaß beim schrauben ;)
      Viele Grüße
      Dani

      PS.: Wenns mir reicht, erweitere ich das hier noch auf den Bremsenwechsel hinten und das Entlüften ... aber erst evt. nächste Woche ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von goofy44 ()

      Hallo,

      schau mal hier: (hier klicken) Dort findet man vieles zum VW Touran.