Bildanleitung - Scheinwerfer schwärzen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bildanleitung - Scheinwerfer schwärzen

      Hallo, schönen Sonntag zusammen!

      Gestern hat's endlich geklappt. Pacho und ich haben einen gemeinsamen Termin gefunden, um meine Scheinwerfer zu schwärzen, oder besser gesagt zu "entsilbern".

      Ist schon 'ne ganz schöne Frickels-Arbeit und ich möchte auf diesem Weg pacho nochmal herzlich danken! Es gibt bestimmt angenehmere Dinge, die man an einem so sonnigen Samstag unternehmen könnte. Ich freu' mich jedenfalls wie Zau über das Ergebnis...

      [Hinweis: Bild nicht mehr verfügbar]

      Wenn ihr das nachmachen wollt, benötigt ihr:

      - ca. 8 Stunden - mit viel Lachen, Quasseln, Kaffeetrinken - Zeit.
      - einen Torx-Schlüsselsatz, plus Standardwekzeug
      - Dremel wär' ganz gut
      - am besten 3 Pullen Backofenspray extrascharf
      - schwarzes Silikon
      - Heißluftpistole
      - 3 Pfund Kaffee
      - Nerven wie Drahtseile
      - 2 Ersatz Standlichtbirnchen :shock: (beide geshreddert, hä, hä)
      - Geduld
      - viele Lappen, Schwämme, Wasser und Gedöns...

      Zuerst muss leider die ganze Front runter:


      ...erst dann kommt man an die SW und die dazugehörigen Stecker dran, und man kann sie vorsichtig nach vorn herausziehen.
      Danach fängt echt ein Gefrickel an, dass man wirklich nur mit 'ner Engelsgeduld und sehr viel Geschick bewältigen kann. Das Problem ist, dass der Scheinwerfer geklipst UND verklebt ist. Man bekommt das Glas vom Träger nur gelöst, wenn man diese Klebe-Kunststoff-Naht rundherum immer und immer wieder erhitzt und Milimeter für Milimeter aufhebelt. Zum bekloppt werden...

      [Hinweis: Bild nicht mehr verfügbar]

      ...wenn alles geklappt hat, sollte das jetzt so aussehen:

      [Hinweis: Bild nicht mehr verfügbar]

      und so

      [Hinweis: Bild nicht mehr verfügbar]

      anschließend sprüht man die beiden silbernen "Schalen" kräftig und auch mehrmals mit Backofenspray ein. Übrigens: Das Zeug sollte den Warnhinweis "ätzend" haben. "Reizend" ist wohl etwas schwach auf der Brust.
      Alter, es schneit...

      [Hinweis: Bild nicht mehr verfügbar]

      und pacho ist der Schneemann...

      [Hinweis: Bild nicht mehr verfügbar]


      Man kann regelrecht dabei zuschauen, wie die silberne Suppe von der Schale runter läuft. Dauert etwa 'ne halbe Stunde und nach dem gründlichen Abspülen sehen die Dinger hoffentlich dann so aus:

      [Hinweis: Bild nicht mehr verfügbar]

      Danach beginnt im Prinzip schon der Rückbau, der aber genauso aufwendig ist, wie das Auseinandernehmen, da die Klebenaht wieder erhitzt werden muss, um sie zurückzubiegen. Weil die niemals wieder genau in ihre Ursprungsform gebracht werden kann, ist es dringend zu empfehlen, die Nut mit schwarzem Silikon anzufüllen. Sonst wird der SW eventuell nicht dicht. Und das wär' schon echt ärgerlich...
      Und so wird's gemacht:

      [Hinweis: Bild nicht mehr verfügbar]

      ja, ja, der hat's drauf!

      So, und wenn ihr die Nähte wieder erhitzt, zurückgebogen, mit Silikon ausgegossen und alles wieder verklipst habt, könnten die SW so aussehen:

      [Hinweis: Bild nicht mehr verfügbar]

      Und jetzt könnt ihr das Auto allmählich wieder zusammen bauen. Ach ja, Tipp; die Standlicht-Birnchen besser nicht mit nackten Fingern anfassen! Meine hat's beide zerlegt. Nehmt Handschuhe, oder ein Tuch.

      So, und zack sind mal eben 6 Stunden rum! Aber mit viel, viel Spaß an der Freud!!
      Dank Dir nochmal pacho, aber ich hätt sie doch lieber wieder in silber!

      Hier noch ein Bildchen:

      [Hinweis: Bild nicht mehr verfügbar]


      Euch allen noch einen wunderschönen, sonnigen Sonntag!
      Gruß!
      goofy44

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von goofy44 ()

      Hallo,

      schau mal hier: (hier klicken) Dort findet man vieles zum VW Touran.


                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

    • Beim Touran habe ich das nicht gemacht, aber bei meinem ehemaligen Motorrrad - das Prinzip ist das gleiche.

      Habe den Scheinwerfer damals in den Backofen gesteckt bei ca. 120°C. Der Kleber wird dann weich und man kann das Glas vom Gehäuse abziehen.
      Unter die Halteklammern habe ich kleine Keile gesteckt. Der Vorgang dauerte etwa 15-20 Minuten bis sich das Glas vorsichtig abnehmen ließ.

      Danach habe ich den "Reflektor", der keiner ist, ausgebaut, angeschliffen und mit schwarz aus der Dose lackiert.

      Nach Trocknung den Scheinwerfer wieder in den Backofen, die Klebereste habe ich NICHT entfernt. Der Kleber wird wieder weich und man kann das Glas nach einigen Minuten wieder mit dem Gehäuse zusammenpressen - fertig.
      Hat bis zum Verkauf bestens gehalten und sah gut aus,

      Ich bin sicher beim SW des Touran funktioniert das auch so!!

      Sah nach der Aktion damals so aus:

    • Beim 1T1 reicht das Backofenspray, drunter ist das Plaste schwarz.
      Beim 1T2 Xenon ist das Plaste fast weiss, muss also lakiert werden.
      Zerlegen: entweder mit Hitze, da werden die Kanten umgelegt, damit Du den kleber aufschneiden kannst.
      Oder : Dremeln, so hab ich das gemacht, da wird das Palstik nicht so verformt.
      Anschließend hab ich mit Scheibenkleber wieder mintiert.

      Bilder sind von meinem Umbau:

      Bilder
      • k-IMG_3983.JPG

        797,25 kB, 1.024×1.024, 40 mal angesehen
      • k-IMG_4320.JPG

        332,82 kB, 768×1.024, 38 mal angesehen
      • k-IMG_4321.JPG

        467,24 kB, 1.024×768, 34 mal angesehen
      • k-IMG_6401.JPG

        735,14 kB, 1.024×768, 30 mal angesehen