Diesel oder Benziner?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Diesel oder Benziner?

      Hallo Zusammen,

      Ich bin neu hier und hoffe hier ein wenig von Euren Erfahrungen profitieren zu können.

      Die Kinder werden größer, der Meriva macht immer mehr Zicken, ein Touran soll her. Wir wohnen in der schönen Hansestadt an der Elbe. Der Touran wird zum großen Teil als Kindergartentaxi (einfache Strecke 2,5 km, 5 Tage die Woche, ca. 40 Wochen im Jahr-im Sommer wird geradelt) dienen. Längere Strecken am WE eher nur um Winter, da wir im Sommer noch einen Kastenwagen als Mobile FeWo nutzen. Jahresfahrleistung ca. 8000 km.

      Ich könnte einen gut gepflegten 1.9 TDI, 105 PS, DPF, schön ausgestattet von einen Bekannten bekommen. Fährt sich super, ist technisch fit, ehrliches Auto. Bin aber geneigt doch nicht zu zu schlagen. Kurzstrecke und Diesel sowie die NOx und Plaketten Diskussionen haben mich stutzig werden lassen.

      Habe mit dann den 1.6, 102 PS angeschaut. Ehrlich gesagt für unser Profil voll ausreichend, aber relativ emotionslos und etwas angestrengt unterwegs das ganze.

      Dann läuft einem immer wieder der 1.4 tsi über den Weg. Eigentlich gar nicht meins. Der Meriva hat schon genug Probleme mit der Steuerkette gemacht. Nun gibt immer wieder Angebote mit ATM oder neuer Kette. Kann man die kaufen, oder kommt das Thema wieder? Fahren tun die ja schon schön!

      Es ist wohl am Ende eine Entscheidung zwischen Emotion und Vernunft. Und Emotion ist beim Auto meistens teuer.

      Bin gespannt auf Eure Erfahrungen. Ach ja - Budget 8.000,- und Erdgas ist nach den jüngsten Meldungen raus.

      BG

      Florian

      Hallo,

      schau mal hier: (hier klicken) Dort findet man vieles zum VW Touran.


                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

    • Naja 8000 ist nu wirklich nicht die Welt, trotzdem der 1,9er TDI ist fast unkaputtbar, aber der 1,6er 102 PS als Benziner wäre in meinen Augen genau das richtige für dich. Der Motor macht eigentlich so garkeine Probleme ist zwar auch nichjt der günstigste im Spritverbrauch aber wird die grüne Plakette behalten. Die Dieselgeschichte ist immo tatsächlich ein Problem (sehe Ich genauso) vor allem dann wenn man in der Nähe oder gar direkt in der Stadt wohnt. Die TSI Probleme sind iwie nicht beherschbar und unkalkulierbar. Daher für mich käme kein TSI in Frage. Interesssant ist das ich sed wir im letzten September unseren Touran Diesel gekauft haben und wir bis dato immer etwa 10.000km gefahren sind wir im letzten Jahr jetzt schon bei 15000 km sind. Bei einem durchschnittsverbrauch (langzeit) von 6 Litern gegenüber 13 Liter bei unserem Audi Quattro nicht verwunderlich

      VCDS, VCP,RNS Manager, X-Can UHDS, Eeprom lesen und schreiben und mehr vorhanden (Spielkind eben :P:D )


      Geht nich gibts nich, oder man lernt nie aus :P

      Dann will ich mich ma vorstellen.

    • Meine Meinung: Finger weg von den 1.6er - egal welches Auto und egal welche Generation, dieser Motor ist und bleibt eine Katastrophe. Einziger Lichtblick: Keine Steuerkette die Kaputt gehen kann aber dafür alles andere und einen unverschämten Durst für magerste Fahrleistungen. Wenn Otto ohne Aufladung dann die 2.0. Säuft genauso aber bessere Fahrleistung.

      Den 1.9TDI kannste auch mit 8tkm im Jahr bewegen. Wichtig ist das der zwischendurch mal ein paar km sieht. Beim DPF sollte er auch mal Gelegenheit bekommen freizufahren. Mein 1.9TDI mit 105PS macht irgendwo 10-15tkm im Jahr und das zu 80% Kurzstrecke bzw. Stadtverkehr. Für die Stadt eine vollkommen ausreichende Motorisierung, auf der AB gerade noch brauchbar. Die einzigen Defekte die er hatte waren ein Nockenwellensensor (Startschwirigkeiten) und ein Temperatursensor. Alles andere ist normaler Verschleiss oder Vandalismus gewesenn wenn er mal die Werkstatt besucht hat. Bedenke der kostet dich 293€ Steuern im Jahr. Allein beim Minderverbrauch zum 1.6er hast du das aber schnell wieder raus, bei denen 8.000km irgendwo zwischen 6 und 8 Monaten je nach Preisverhältnis otto-diesel.

      Gruß

      Matthias :thumbsup:
      vw-resto.de

    • DoCtOrING schrieb:

      Meine Meinung: Finger weg von den 1.6er - egal welches Auto und egal welche Generation, dieser Motor ist und bleibt eine Katastrophe. Einziger Lichtblick: Keine Steuerkette die Kaputt gehen kann aber dafür alles andere und einen unverschämten Durst für magerste Fahrleistungen. Wenn Otto ohne Aufladung dann die 2.0. Säuft genauso aber bessere Fahrleistung.
      Dem möchte ich doch vehement wiedersprechen. Und ich hab schon viele 1,6er 102 Ps gehabt in meiner Kundschaft und da gab es nur selten Probleme und wenn waren diese immer für relativ kleines Geld zu beheben ansonsten Fahrleistungen jenseits der 300.000km fast immer

      VCDS, VCP,RNS Manager, X-Can UHDS, Eeprom lesen und schreiben und mehr vorhanden (Spielkind eben :P:D )


      Geht nich gibts nich, oder man lernt nie aus :P

      Dann will ich mich ma vorstellen.

    • Habe in meinem 7er Golf den 1.6 TDI Motor drinnen.
      Kann nix schlechtes sagen, außer das er mehr Leistung haben könnte.
      Wenn ich Autobahn fahre, schaffe ich ihn auf 3,6 Liter auf 100 km.
      Sogar 0,5 Liter weniger als er angegeben ist. ( Klima usw. ist dann aus )

    • Obmanu schrieb:

      Habe in meinem 7er Golf den 1.6 TDI Motor drinnen.
      Kann nix schlechtes sagen, außer das er mehr Leistung haben könnte.
      Wenn ich Autobahn fahre, schaffe ich ihn auf 3,6 Liter auf 100 km.
      Sogar 0,5 Liter weniger als er angegeben ist. ( Klima usw. ist dann aus )
      Das ist nicht schlecht ,ich komme unter 10 Liter Diesel kaum weg mit meinem Benz 320 CDI :D
      Egal welche Marke/Typ mann fährt ,Hauptsache mann ist zufrieden damit.