Angepinnt goofy's Lackpflegeanleitung mit und ohne G44 HD

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • goofy's Lackpflegeanleitung mit und ohne G44 HD

      Pflegeanleitung
      für die Lackpflegebutter G44 HD
      und einfachere Wachse :mrgreen:

      Der erste Schritt bei Eurem Ultra-Glanz-Projekt sollte eine kritische Analyse des Pflegezustandes Eures Autos sein. Aber woran erkennt man einen gut-, bzw. schlecht gepflegten Lack eigentlich? Nun, da gibt's einige deutliche Anhaltspunkte, die Ihr bei einem kurzen Rundgang um's Fahrzeug abchecken solltet.

      - Dreck und Schmutz auf dem Lack sind zunächst irrelevant bei der Bewertung, da man sowas ruckzuck mit 'ner gescheiten Wäsche wegbekommt.

      - Wenn man aber den Lack aus verschiedenen Winkeln und Entfernungen begutachtet und dabei sehr unterschiedliche Glanzzustände feststellt, besteht Handlungsbedarf!

      - Werft mal ein sehr weiches Microfasertuch auf's Dach, oder auf die Motorhaube. Wenn das Tuch sofort liegen bleibt und nicht rutscht, besteht Handlungsbedarf!

      - Geht mit den Fingerspitzen über die Motorhaube. Fühlt sich stumpf und quietschig an? Handlungsbedarf! Ein gut gepflegter Lack fühlt sich wie die Haut einer Tomate, oder einer Nektarine an.

      - Habt Ihr bereits auf der Stoßstange vorn einige Insekten und anderen Dreck mit zig verschiedenen Polituren für die Ewigkeit versiegelt? Es wird Zeit...

      - Schließlich könnt Ihr checken, wie sich Wasser auf horizontalen Flächen verhält. Bildet das Wasser bei Lackkontakt sofort große Tropfen und versucht zu konfluieren und abzulaufen? Dann ist es OK. Wenn das Wasser aber, so wie Ihr es drauf geschüttet habt, einfach in großen Lachen liegen bleibt, müsst Ihr handeln!


      Gehen wir einfach mal vom schlimmsten Fall aus und Ihr müsst waschen! Dann stellt sich als nächstes die Frage: Womit? "Iss doch klar", werden die meisten jetzt wohl antworten, "Mit Autoshampoo natürlich!" Nee, nee, ganz so einfach ist das nicht, weil sich der Einsatz EINES Shampoos nach dem Ziel der ganzen Aktion richten sollte. Soll der Lack grundgereinigt werden? Oder soll ein gepflegter Lack lediglich gewaschen werden?

      Bei einem schönen, gepflegten Lack empfehle ich ein rückfettendes Shampoo, oder auch so ein "Wasch & Wachs" Produkt, damit der bestehende Pflegezustand nicht zerstört wird.

      Bei einem, nach obigen Schema, als Pfui-Lack identifizierten Nicht-Pflegezustand, empfehle ich ein fettlösendes Shampoo, bzw. (ja im Ernst!!) ein Spülmittel, wie PRIL. Ich bin mir der Konsequenzen durchaus bewusst und gehe das Risiko trotzdem ein!
      Und hier machen wir auch gleich weiter. No Risk, No Fun! Kann losgehen? Dann stellt Eure Perle erstmal in den Schatten und holt dann folgende Sachen aus dem Keller, oder aus der Garage:

      - 2 Eimer (geht auch mit 1 Eimer, aber 2 iss besser). Ich erklär's gleich.
      - 1 Microfaser-Waschhandschuh. Schwamm tut's zur Not auch.
      - 1 gutes Abtrocken-Leder, oder vergleichbares Produkt. Im "verbotenen" Laden gibt's so'n Zauberschwammtuch, welches unglaublich viel Wasser festhält!
      - 1 Reinigungsknete
      - 1 Microfaser-Felgenwaschbürste.
      - MP3-Player mit Genesis LIVE!

      Das war's. Für's erste.

      Jetzt wird das Auto ordentlich abgespült! Aber halt! Etwa noch Armbanduhr und Ehering an? Also ehrlich!! Da wo's besonders dreckig ist, mit hartem Strahl. Hochdruckreiniger vorsichtig einsetzen! Mindestens 50 cm Abstand halten. NIE den stark gebündelten Strahl einsetzen. Damit könnt Ihr durchaus Löcher in Reifenwände schießen und geklebte Leisten wegballern. Also, Aufpassen!

      Holt Euch 2 Eimer warmes Wasser und gebt in einen der beiden 3 ordentliche Spritzer PRIL rein. Der andere Eimer bleibt klar und ist zum Ausspülen des Waschhandschuhs gedacht. Also, rein in die Waschlimo, schön aufschäumen, und ein Stück, so bis 70 cm x 70 cm, Dach waschen. Dann den Handschuh im klaren Wasser ausspülen. So habt Ihr dort nämlich den Dreck und im anderen Eimer Euer Waschwasser! Wenn Ihr nur einen Eimer benutzen möchtet, bitte das Waschwasser an der Oberfläche abgreifen. Ach ja, habt Ihr's gemerkt? Ich fang oben an zu waschen! Mein Geheiiiiiimnis...
      Dach fertig? Dann nochmal! Und zwar jetzt mit der Knete UND dem Shampoowasser. Übrigens, die Knete lag die ganze Zeit im warmen Waschwasser. Daher ist sie jetzt schön geschmeidig und unmittelbar einsatzbereit. Die Knete holt all das aus dem Lack, was Ihr früher mühevoll mit dem Daumennagel abgepiddelt habt. Knete ist High-Tech!

      OK, Ihr dürft das Dach jetzt mit klarem Wasser abspülen. Wir spülen die gewaschenen Sektoren immer direkt ab, damit sich nichts festsetzt und das Abtrocknen nachher nicht zu schwer wird. PRIL macht nämlich Flecken...
      Jetzt könnt Ihr die nächsten Sektoren, einen nach dem anderen, wie beschrieben, reinigen! Die Felgen natürlich ganz zum Schluß mit der Felgenwaschbürste. Felgenreinungsspray nur benutzen, wenn ihr sie manuell wirklich nicht sauber bekommt. Und wenn Felgenspray, dann nur Nicht-Ätzendes. Das Wasser bitte wechseln, wenn noch 10 cm Wasser im Eimer steht.

      Dumm-di-Dumm, Ihr könntet Euch etwas beeilen, sonst kann ich hier nicht weitermachen...

      Na endlich!

      Auch abgetrocknet? Gut!

      Dann müsst Ihr jetzt wieder eine Entscheidung treffen. Wie sieht der Lack aus? Er sollte jetzt strahlen! Dass er quietscht, spielt keine Rolle! Er quietscht, weil er komplett entfettet ist. Er ist jetzt aber auch völlig ungeschützt. Zur Frage zurück: Wie sieht er aus? Haarrisse, Hologramme und Polierwirbel zu sehen? Hm, nicht gut, weil viel Arbeit! Aber nützt ja nix. Ihr müsst mit einem Lackreiniger ran. Und hier gilt: Immer mit dem mildesten Mittel beginnen. Wir wollen bis zuletzt den Abtrag von Lack verhindern. Solange es eben geht. Und, damit wir uns richtig verstehen: Ihr könnt, wenn Ihr wollt G44 HD (Wachs) auch auf das gewaschene Auto auftragen und Euch die mühevolle Lackreinigung ersparen. Das Ergebnis wird Euch sicher begeistern! Aber der Schutz hält nicht so lange, wie nach einer Reinigung und Versiegelung. Eure Entscheidung. Holt alles war Ihr benötigt gleich ans Auto. Empfehlung:

      - Lackreiniger
      - Lackversiegelung
      - G44 HD
      - mindestens 3 Polierschwämmchen
      - mindestens 6 Microfasertücher

      Die Lackreinigung ist von Produkt zu Produkt sehr unterschiedlich, so dass ich hier eigentlich empfehlen muss, sich pingelig an die Gebrauchsanweisung des Herstellers zu halten. Bis auf ein paar Ausnahmen: Ich trage Polituren, Reiniger und Wachse grundsätzlich NICHT in kreisenden Bewegungen auf. Meiner Ansicht nach, fördert das lediglich die Hologrammbildung. Deswegen trage ich in Längsbahnen auf. In Fahrtrichtung und natürlich dagegen. Und, ICH stell meinen Wagen kurz in die Sonne, um das jeweilige Zeug antrocknen zu lassen, dann zum Auspolieren wieder in den Schatten. Iss viel Rangiererei, aber mir egal. Meine Nachbarn halten mich sowieso für bekloppt. Was soll's also...
      Macht diese Arbeiten wieder in Sektoren, so dass Ihr jederzeit aufhören könnt. Kein Bock mehr, oder noch viel schlimmer: Regen auf Lackreinger! Danach könnt Ihr euch echt 'n Wolf rubbeln.

      Jetzt könnt Ihr versiegeln und wachsen, oder auch bereits jetzt nur wachsen. Wie oben gelesen; die kürzeren Verfahren gehen immer zu Lasten der Standzeit, also der Zeit innerhalb derer der Schutz wieder komplett abgebaut wird. Übrigens das Lackreinigen und Lackversiegeln braucht man in der Regel nur 2x im Jahr machen. Ansonsten wird nur gewachst!

      Für's Versiegeln gibt's, ähnlich wie bei den Lackreinigern, ebenfalls unglaublich viele Produkte! Von ganz preiswert, bis brutal teuer. Forscht selber, welches Ihr ausprobieren wollt. Gibt ja auch hier im Forum regen Austausch zum Thema. Meine Favoriten sind häufig die Produkte aus der Liquid-Glass-Linie, die von Meguiar's und auch die von den Chemical Brothers. Allerdings sind diese Hersteller in Sachen "Wachs" für mich ab sofort total erledigt, weil keins von denen so glänzt wie G44 HD! Zur Standzeit kann ich leider NOCH nichts sagen...
      Ok, noch ein Wort zur Versiegelung und überhaupt ;) Nehmt Euch Zeit für diese Aktionen! Am besten ist es, keinen Termin im Anschluß zu haben. Ach ja und die Verarbeitung, wie gehabt, in Sektoren, Längsbahnen. Reiniger und Versiegelung mit kleinen weichen Schwämmen auftragen und mit Microfaser- oder ganz weichen Baumwolltüchern auspolieren. Wenn Ihr von Reiniger zu Versiegelung und dann zum Wachs wechselt, bitte unbedingt auch die Schwämmchen und Tücher wechseln!

      Das Wachsen ist gewissermaßen das "FINISH" und bewirkt den tollen, tiefen Glanzeffekt! Mit G44 HD gibt's sogar einen regelrechten Nassglanzeffekt. Ich hab' pflegende Öle drin, die tief in den (versiegelten) Lack eindringen, ihn pflegen und zum Strahlen bringen!
      Wachse haben vieles gemein. Substanzen die glätten, Substanzen die glänzen, Substanzen die das vorzeitige Aushärten verhindern und Substanzen, die dafür sorgen, dass das ganze auch zusammen hält. Bei Wasser in Öl, sieht das nämlich ohne sogenannte Emulgatoren ganz schlecht aus. Lecithin ist zum Beispiel so ein Emulgator, der dafür sorgen kann, dass Wasser und Öl sich miteinander verbinden. Die Mittel, die dafür sorgen, dass Wachs erst nach dem Auftragen abtrocknet, sind die Lösungsmittel. Terpentin ist ein Lösungsmittel. Zusammen mit Wachs aufgetragen würde es sich nach einer Weile verflüchtigen, das Wachs kann daher antrocknen und kann anschließend abgewischt werden. Die Emulgatoren und Lösungsmittel waren bei der Herstellung von G44 HD das größte Problem. Zumal ich bestrebt war, KEINE Chemie einzusetzen und trotzdem ein leicht zu verarbeitendes Wachs zu entwickeln. Hat ja dann kurz vorm Aufgeben noch geklappt! G44 HD kann man essen und bekommt maximal eine Maximalscheißerei, weil halt viele Öle drin sind, aber keinerlei Chemie.

      Ihr könnt nun beginnen G44 HD zu verarbeiten. Entweder, nach Swizöl-Vorbild, mit bloßen Händen, oder eben auch wieder mit einem Schwämmchen, oder einem ganz weichen Tuch, das nicht fusselt. Nehmt ein Schwämmchen! Das mit den Händen ist nichts für mich, weil's 'ne super schmierige Sauerei ist. Autopetting!
      Teilt das Auto in 4 Sektoren ein, auf die Ihr nacheinander HAUCHDÜNN G44 HD auftragt und wenn möglich in der Sonne antrocknen lasst. Wenn sie nicht scheint geht's auch so, dauert aber länger, bis Ihr weitermachen könnt. Das liegt an meinem natürlichen "Lösungsmittel", dass etwas länger braucht, als beispielsweise "Verdünnung", um zu verflüchtigen. Meine Versuche liegen jeweils bei 10 Minuten in der Sonne oder eben 15 Minuten im Schatten. Beim Auspolieren sollte der Lack nicht mehr heiß sein. Wahrscheinlich müsst Ihr 2x auspolieren, aber keine Angst, es muss bei G44 HD NIE gerubbelt werden. Wenn Ihr alles richtig gemacht habt, könnt Ihr es einfach abwischen. Natürlich kann man zum Schluß noch richtig doll mit 'nem superweichen Micorfasertuch alles auf Full-HD polieren. Es glänzt dann echt, Wie-Die-Sau! Und genau DAS wollte ich auch!

      Freu' mich schon auf Eure Ergänzungen, Fragen und Anregungen.

      Gruß!
      Euer
      goofy44

      Hallo,

      schau mal hier: (hier klicken) Dort findet man vieles zum VW Touran.


                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

    • sehr schöne beschreibung.

      kleiner tip noch von mir. wenn ihr iwann ein schön gepflegten lack habt und ihr müsst wirklich nur noch im frühjahr und im herbst den lack reinigen dann gibts nochmal schöne finish-produkte. ich steh zwar auf de chemical guys aber von meguairs gibts schöne fnish sachen. wie das nxt detailer. denn dann braucht ihr nur noch ne neue unterhose nach polieren. fragt mal m&m's der hats in linthe erlebt. war dabei.

      das aber nur am rande. wie schon gesagt. großes lob an deine arbeit. und damit mein ich nich nur deine beschreibung. deine, ja forschungen kann man schon sagen, lassen mich echt hoffen und man hat mal wieder ein absolutes vergleichsprodukt. weiter so. eine echte bereicherung für so ein tolles forum.

      :respekt: weiter so weiter so weiter so.

    • Finger wund getippt ? :mrgreen: Also wenn jetz noch was schief gehen sollte dann weiß ich auch nicht ;) Bei der obergeilen Gebrauchsanweisung! Hammer!

      Aber nur nochmal zur Verständnis, mein Lack is soweit echt tutti in schuss. Wenn ich diese Lackreinigung und versieglungsgeschichte nicht mache, sondern nur Wasche, ableder und dann Wachse, ist der Glanzeffeckt u.U. nicht so krass wie als wenn ich es gemacht hätte ??
      Und einzelner Sektor heisst z.B. jetz Front und Dach. Erst wenn das komplett fertig ist (auch mit G44 HD) zum nächsten Sektor (z.B. Fahrerseite) übergehen ?

      Deine Scheiben haben auf den Bildern auch so heftig geglänzt... biste da auch mit G44 HD drüber ???

      Gruß
      Phil :thumbsup:

    • Danke für diese geniale Anleitung - denke, die wird weit über unser Forum hinaus Verwendung finden. Damit sollte sogar ich es schaffen. Muss jetzt erst mal die Teile alle zusammensuchen.

      Eine ganz andere Frage hätte ich noch, rein aus Neugier: Das Zeug, was die in Waschanlagen/Selbstwaschboxen als "Hochglanz-Pflege" oder "Glanztrocknen" verkaufen, was ist das??? Ist das "nur" enthärtetes Wasser oder ist das irgendein Zusatz drin?

      Viele Grüße vom firefighter

    • firefighter schrieb:

      ...Eine ganz andere Frage hätte ich noch, rein aus Neugier: Das Zeug, was die in Waschanlagen/Selbstwaschboxen als "Hochglanz-Pflege" oder "Glanztrocknen" verkaufen, was ist das??? Ist das "nur" enthärtetes Wasser oder ist das irgendein Zusatz drin?


      Ich denke, da das wahrscheinlich unterschiedlich ist.
      Hier gibts z.B. eine Box bei der Glanztrocknen nicht fleckenfrei funktioniert und eine andere, wo mir vom Betreiber gesagt wurde, da es kalkfreies Wasser ist. Wenn man da richtig aufpasst und den ganzen Schaum wegspült ist es wirklich fleckenfrei.